Bezirk Scheibbs: Niederösterreich ist klar die Nummer 1 bei Biomasse Nahwärmeanlagen.

„Derzeit gibt es 540 Anlagen landesweit, welche eine jährliche Wertschöpfung von 100 Millionen Euro sichern. Dadurch ersetzen wir 5.000 Tanklastzüge mit Heizöl“, so Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf bei der Eröffnung des 16. österreichischen Biomassetags im Schloss Weinzierl in Wieselburg am 16.11.11.

„Ebenso sind wir Vorreiter bei den privaten Biomasse-Anlagen. Mit mehr als 20.000 Pelletskessel haben wir mehr als ein Viertel der Kesselanzahl in ganz Österreich. Dadurch sichern wir 110 Millionen Euro an jährlicher Wertschöpfung und ersetzen weitere 5.500 Heizöl-Tanklastzüge“, so Pernkopf.

 

Scharfe Kritik übte Energie-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf an der Öl-Lobby, die seit 2009 den Einbau von Ölkesseln fördert und bis 2016 dafür 100 Millionen Euro ausgeben will. „Das ist grober Unfug und treibt die Menschen in die Kostenfalle, denn Heizöl ist in den letzten zehn Jahren um 100 Prozent teurer geworden. Im Vergleich dazu kosten Pellets lediglich die Hälfte von Heizöl. Wer mit Öl heizt, befindet sich auf dem Holzweg“, betonte Pernkopf.

Derzeit gibt es über 860.000 Ölheizungen in Österreich, die jährlich 4,5 Millionen Tonnen CO2 ausstoßen. Dafür zahlt der Staat ab 2013 je nach Zertifizierungspreis zwischen 50 und 120 Millionen Euro. „Der Steuerzahler muss also letztendlich die Zeche zahlen für diese unverantwortliche Förderung der Öl-Lobby. Das ist überhaupt nicht einzusehen, zumal es intelligente Alternativen gibt“, so Pernkopf.

Niederösterreich setzt seit Jahren auf erneuerbare Energie und ist in diesem Bereich die Nummer eins in Österreich. Neben den 540 Biomasse-Nahwärmeanlagen und 35.000 privaten Pellets-, Stückgut- und Hackschnitzelanlagen sichern 360 Windräder bereits elf Prozent der Stromversorgung. Weiters wurden in Niederösterreich 10.000 Photovoltaik-Anlagen installiert, weitere 1.500 werden bis 2015 realisiert.

„Unsere Devise lautet: Weg von Öl und Gas und weiterer Ausbau der erneuerbaren Energie. Bis 2015 soll der gesamte Strombedarf in Niederösterreich aus erneuerbarer Energie produziert werden. Derzeit liegen wir bei 90 Prozent“, so Energie-Landesrat Pernkopf.

Informationen: Mag. Markus Habermann, Pressesprecher Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Foto Weinfranz