Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, führten seit April 2020 Ermittlungen gegen einen 50-Jährigen mit Doppelstaatsbürgerschaft Kroatien und Bosnien wegen Verdacht der gewerbsmäßigen Einbruchsdiebstähle.

Die Ermittler konnten den Beschuldigten aufgrund der ausgezeichneten Tatortarbeiten der Beamten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten und der Polizeiinspektion Gmunden zwei Wohnhauseinbrüche, und zwar am 13. Jänner 2020 in St. Pölten-Stattersdorf und am 20. Februar 2020 in Vorchdorf, Bezirk Gmunden, zuordnen.

Bei diesen Einbruchsdiebstählen wurden Bargeld, Schmuck und Goldmünzen im mittleren fünfstelligen Eurobereich erbeutet.

Die Staatsanwaltschaft St. Pölten erließ gegen den 50-Jährigen einen EU-Haftbefehl. Der Beschuldigte wurde am 21. Mai 2020 in Kroatien festgenommen und am 4. August 2020 nach Österreich ausgeliefert. Beamte des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Diebstahl, nahmen den 50-Jährigen fest. Er war nicht geständig und wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert.

LPD-NOE