St. Pölten: Überraschung für rund 40 Waisenkinder in Saniob im Nordwesten Rumäniens in der Nähe von Oradea: Die Ärmsten der Armen bekommen 21 gebrauchte Fahrräder, die auf Initiative von Landesrat Dr. Stephan Pernkopf und Abt Georg Wilfinger vom Stift Melk gesammelt wurden.

„Damit können wir den Kindern und Jugendlichen, die ohne Eltern aufwachsen müssen, eine kleine Freude bereiten“, so Pernkopf und Wilfinger. In der Nähe von Oradea konnten durch das Engagement des Vereins AURO Danubia bereits drei Waisenhäuser, eine Tischlerei und ein Landwirtschaftsbetrieb errichtet werden. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Stiftes Melk.

nlk-stiftmelk-281211.jpg

Im Bild von links: Abt Georg Wilfinger und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf 

Die Waisenhäuser und die Tischlerei wurden in der Zwischenzeit mit Solaranlagen und einem Notstromaggregat aus Niederösterreich ausgestattet, so dass die Gebäude geheizt werden und Warmwasser zur Verfügung steht. Die Solaranlagen und das Notstromaggregat wurden durch Installateure aus Niederösterreich und Schüler sowie Lehrern der Landwirtschaftlichen Fachschule Pyhra errichtet.

„Dieses Engagement für eine der ärmsten Regionen Europas ist einzigartig. Die Schüler können ihre fachliche Kompetenz einbringen und gewinnen gleichzeitig soziale Erfahrung“, betont Pernkopf.

Nähere Informationen zum Hilfsprojekt Saniob erhalten Interessierte in der Zentraldirektion des Benediktinerstiftes Melk unter Tel. 02752/555 222 oder im Internet unter www.stiftmelk.at  

Informationen: Mag. Markus Habermann, Pressesprecher Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Foto: NLK – Filzwieser