Diözese St. Pölten: Am Abend des 31. Oktober erstrahlten in vielen Pfarren in den vergangenen Jahren tausende Lichter

Zur Einstimmung auf das Allerheiligen-Fest. Kirchen, Kapellen, besondere Orte, Wege, Labyrinthe – viele verschiedene Projekte luden dazu ein, in eine besondere Atmosphäre einzutauchen. Nur heuer sind die Events schmaler geplant, in manchen Kirchen wurde aus Rücksicht auf die Ansteckungsgefahr die Veranstaltung abgesagt. „Wir hoffen auf nächstes Jahr“, so die Rückmeldung aus sehr vielen Pfarren der Diözese St. Pölten.

Aber auch mit den uns auferlegten Einschränkungen gedenken wir zu Allerheiligen nicht nur der bekannten Heiligen, sondern auch der „Alltags-Heiligen“: Jener, die im Verborgenen Gutes tun und so die Welt heller machen. Der Lichterglanz der Nacht der Tausend Lichter weist jedes Jahr an diesem Abend darauf hin, dass es das „Heilige“ auch in meinem persönlichen Leben gibt – und nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

Findet in meiner Pfarre was statt?
Ob in ihrer Pfarre die Nacht der 1000 Lichter stattfindet, erfahren sie auf den Websites der jeweiligen Pfarre. Wenn sie ihre Pfarre telefonisch kontaktieren möchten, so finden sie Kontaktdaten aller Pfarren der Diözese St. Pölten in alphabetischer Reihenfolge unter https://www.dsp.at/pfarren

Informationen-Foto: Martina Bender, Referentin für Presse & Internet, Referat für Kommunikation,  Klostergasse 15, 3100 St. Pölten, Telefon: 02742 / 324 – DW 3394, m.bender@kirche.at