Niederösterreich: Der ASFINAG Webshop und die kostenlose ASFINAG App sind ab heute für den Verkauf der neuen Digitalen Jahresvignette 2019 geöffnet.

Darüber hinaus gibt es die Digitale Vignette ab sofort auch bei ÖAMTC, ARBÖ und ADAC sowie an einigen Tankstellen. Im Laufe des Novembers verkaufen dann auch die meisten Trafiken die Digitale Vignette. Mit dem Verkaufsstart bietet die ASFINAG eine wesentliche Neuerung: Mit Abschluss des Digitalen Abos verlängert sich die Digitale Vignette zu dem jeweils gültigen Tarif automatisch für die Folgejahre.

Die Vorteile: Erinnerung Ihrer Abo-Verlängerung: Rechtzeitig vor Gültigkeitsbeginn des neuen Abos erhalten Kundinnen und Kunden automatisch eine E-Mail über die bevorstehende Abo-Verlängerung.

Pünktliche und automatische Abbuchung: Die Abbuchung der Abo-Verlängerung erfolgt pünktlich und automatisch über das hinterlegte Zahlungsmittel (Bank-Lastschrift oder Kreditkarte).

Jederzeit kündbar: Das Abo ist jederzeit ohne Angaben von Gründen kündbar.

Die Digitale Vignette gibt es sie darüber hinaus auch bei über 1.000 Vertriebsstellen, die ebenfalls ab heute mit dem Verkauf starten.

Wichtig dabei: Kundinnen und Kunden müssen bis spätestens 13. November online eine Digitale Vignette erwerben, um sicherzugehen, dass diese auch ab 1. Dezember 2018 gültig ist. Der Grund dafür liegt in der Konsumentenschutzfrist bei Online-Käufen.

Denn: Gemäß der Europäischen Richtlinie für Konsumentenschutz können Kundinnen und Kunden vom Online-Kauf eines Produktes oder einer Dienstleistung zurücktreten – die Digitale Vignette ist deshalb erst 18 Tage nach dem Kauf gültig. Die Digitalen Zehn-Tages- und Zwei-Monats-Vignetten für 2019 sind bereits seit 1. Oktober erhältlich.

Wer übrigens ab 1. Februar 2019 (ab dann gilt nur mehr die neue Vignette in Zitronengelb bzw. die neue Digitale Vignette) mit einer gültigen Vignette unterwegs sein will, muss diese bis spätestens 14. Jänner 2019 online im Webshop oder über die ASFINAG App kaufen.

In wenigen Schritten zum Digitalen Abo: Um das Abo zu aktivieren, hat die ASFINAG den Webshop erweitert. Wichtig dabei: Das Abo ist nur im Webshop zu aktivieren. Damit stehen Kundinnen und Kunden sowohl für die Digitale Vignette als auch für die Jahreskarte der Digitalen Streckenmaut die Abo-Funktionen ab sofort zur Verfügung.

So kommen Sie zu Ihrem Kundenkonto und zum Digitalen Abo: Damit Sie ein digitales Abo abschließen und verwalten können, benötigen Sie ein kostenloses Kundenkonto.

So einfach funktioniert es:

1. Klicken Sie auf „mein Konto“ und melden Sie sich an oder legen Sie ein neues Konto an.

2. Klicken Sie auf der Startseite auf das entsprechende Symbol für die Jahresvignette oder Digitale Streckenmaut

3. Für die Digitale Jahresvignette im Abo wählen Sie auf der Seite „Produktauswahl“ die Möglichkeit „Vignette kaufen plus Abo“ aus.

4. Für die Jahreskarte der Digitalen Streckenmaut wählen Sie bei der Anzahl der Fahrten den Button „Jahreskarte mit Abo“ aus.

5. Geben Sie danach die Daten Ihres KFZ-Kennzeichens ein.

6. Für die Abbuchung wählen Sie bei „Zahlungsart“ zwischen Kreditkarte oder Bank-Lastschrift aus.

7. Bestätigen Sie die Nutzungsbedingungen und schließen Sie ihr Abo ab.

8. Anschließend erhalten Sie Ihre Abo-Bestellbestätigung und die Rechnung per Mail.

Am 20. Dezember des laufenden Vignettenjahres erhalten Kundinnen und Kunden automatisch eine Vorankündigung der bevorstehenden Abbuchung per E-Mail. Bis zum 4. Jänner besteht die Möglichkeit, das Abo zu kündigen. Die Abbuchung und somit Verlängerung des Abos erfolgt am 7. Jänner: Die neue Jahresvignette ist somit ab dem 7. Jänner gültig.

Zusätzliche Verkaufsautomaten geplant: Die ASFINAG erweitert mit dem kommenden Jahr auch das Angebot von Verkaufsautomaten. Mit dem Pilotprojekt von Verkaufsautomaten in Hohenems (der Start erfolgte bereits 2017) für Digitale Vignette und Digitale Streckenmaut hat die ASFINAG gute Erfahrungen gemacht. Da die Konsumentenschutzfrist vor allem für Zehn-Tages- und Zwei-Monats-Vignetten wenig attraktiv ist, will die ASFINAG mit der Erweiterung des Automaten-Angebotes genau darauf reagieren. Denn: an Automaten gekaufte Vignetten und Streckenmaut-Tickets sind sofort gültig. Zusätzliche Automaten sind an den Standorten Kiefersfelden, Zirler Berg und im ASFINAG-Büro Innsbruck geplant – 13 Automaten sind am Grenzübergang bei Hohenems, an der Raststation Hörbranz (Vorarlberg), am Rastplatz Pyhrn Priel West und in Suben erfolgreich im Einsatz.

Guter Start mit 1,3 Millionen Digitalen Jahresvignetten: Die Digitale Vignette ist im ersten Jahr optimal auf dem Markt angekommen. Bis dato wurden seit Einführung 1,3 Millionen Digitale Jahresvignetten verkauft. Das bedeutet: jede dritte Jahresvignette ist bereits digital.

Ebenso attraktiv ist die Kombinations-Möglichkeit beim Kauf. Webshop, App und Automaten haben einen Vorteil gemeinsam: Mit nur einem Kaufvorgang können Vignette und Streckenmaut etwa für die Fahrt in den Urlaub kombiniert werden. Das bedeutet: Zeitersparnis, weniger Aufwand und keine Wartezeiten an den Mautstellen.

Keine Staus und lange Behinderungen durch Kontrolle: Trotz der parallelen Kontrolle von Digitaler Vignette und Klebevignette gab es im ersten Jahr keine Probleme oder Verkehrsbehinderungen. So wie bei der Klebevignette kontrolliert die ASFINAG auch bei der Digitalen Vignette stichprobenartig. Die Kolleginnen und Kollegen des Service- und Kontrolldienstes haben dafür Spezialgeräte bei Kontrollen im Einsatz. Dazu wurden die derzeit dreizehn Systeme der Automatischen Vignettenkontrolle technisch aufgerüstet, um sowohl Digitale Vignetten als auch Klebevignetten zu kontrollieren.

Neue maßgeschneiderte Mautlösung für die A 9: Mit dem Ausbau der Tunnelkette Klaus und des Gleinalmtunnels sorgt die ASFINAG auf der A 9 Pyhrn Autobahn für mehr Sicherheit, vor allem aber für weniger Stau durch mehr Kapazität. Um noch besser auf die Spitzenzeiten des Verkehrs vorbereitet zu sein, setzt die ASFINAG bis Herbst 2019 ein neues maßgeschneidertes System der Bemautung für die beiden Mautstellen Bosruck und Gleinalm auf der A 9 Pyhrn Autobahn in der Steiermark um.

Das bedeutet: Die ASFINAG schafft die Möglichkeit, dass nur mehr an einer einzigen Mautstelle pro Richtung eine Abwicklung der Streckenmaut erfolgt. Dafür errichtet die ASFINAG jeweils zwei eigene Spuren ohne Schranken. Der Vorteil: Bei der Mautstelle Gleinalm in Richtung Süden bzw. Mautstelle Bosruck in Richtung Norden muss nicht mehr angehalten werden.

Wichtig: Trotz der Vereinfachung benötigen Autofahrerinnen und Autofahrer für beide Mautstellen ein gültiges Ticket.

Die ASFINAG plant bereits die entsprechenden Vorbereitungen sowie die Umbauten an den beiden Mautstellen. Wichtig für die ASFINAG: Kundinnen und Kunden sollten bereits vor Fahrtantritt die digitalen Angebote im Webshop, über die App oder bei Vertriebspartnern nutzen. Dadurch reduzieren sich Staus und mögliche Wartezeiten deutlich.

Informationen-Foto: Alexander Holzedl, Pressesprecher ASFINAG, www.asfinag.at