Steiermark-Spielberg: Verkehrsinfos und frühzeitige Anreise helfen Stau zu verringern.

Von Freitag, 10. August bis Sonntag, 13. August 2018 steht Spielberg in der Ober-Steiermark wieder im Zeichen der MotoGP. Zehntausende Fans werden auch heuer zum Motorrad Grand Prix von Österreich anreisen, viele davon selbst mit dem Motorrad.

Die ASFINAG empfiehlt allen Zweiradfahrenden die aus Richtung Graz zum Event fahren die Anreise über die S35 Brucker Schnellstraße und die S6 Semmering Schnellstraße. Durch die laufenden Sanierungen im Gleinalmtunnel kann es dort zu Verzögerungen kommen. Staus im Tunnel können damit für Motorradfahrer aufgrund der bereits sehr hohen Außentemperaturen zusätzlich zu Belastungen führen.

Zum Einsatz kommen auch bei dieser Großveranstaltung wieder die bestens bewährten ASFINAG-Motorradfahrer. Insgesamt vier Motorräder werden ab Freitag zwischen Bruck/Mur und Zeltweg eingesetzt, um den Verkehr zu steuern und vor allem auch schneller an möglichen Hotspots einsatzbereit zu sein.

„Unsere ASFINAG-Motorradtruppe unterstützt bei der Staubetreuung, der Pannenhilfe bis zur Beseitigung von diversen Hindernissen“, erklärt Christian Krall, Regionalleiter der ASFINAG Steiermark. „Mit dem Motorrad geht das natürlich rascher und effizienter und der bisherige Erfolg zeigt uns, dass wir mit dieser mobilen Einheit sehr gut unterwegs sind.“

Die Motorräder sind natürlich zusätzlich zum verstärkten Streckendienst im Einsatz, insgesamt sind es fast 30 Mann, die von der ASFINAG rund um den Motorrad Grand Prix abgestellt werden.

So kommen Sie möglichst staufrei zur MotoGP: Anreise so früh wie möglich

Um auf Nummer sicher zu gehen, empfiehlt die ASFINAG an allen Renntagen eine frühestmögliche Anfahrt. Die Ankunft vor 7.30 Uhr in Spielberg ist empfehlenswert. Bereits danach ist mit zähflüssigem Verkehr rund um die Schnellstraßen-Abfahrten und das Ringgelände zu rechnen.

Umfassende Verkehrsinfo vor Fahrtantritt: Alle Infos rund um die Anreise gibt’s über die kostenlose ASFINAG-App.

Vier Autobahnmeistereien und die ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentralen im Einsatz: Um den starken Zustrom zum MotoGP-Gelände in Spielberg bestmöglich zu leiten, sind am gesamten Wochenende Mitarbeiter von vier Autobahnmeistereien (Kalwang, Bruck, Guggenbach/Übelbach und Knittelfeld) ausschließlich für den Grand Prix-Verkehr zuständig. Sowohl in der ASFINAG-Verkehrsmanagement-Zentrale als auch in den regionalen Zentralen beobachten vier Mitarbeiter laufend das Verkehrsgeschehen auf den Zufahrtsstrecken und rund um die Abfahrten zum Spielberg-Ring.

Weitere Maßnahmen der ASFINAG:

Auf allen Überkopfwegweisern entlang der Strecke sind entsprechende Informationen für die MotoGP-Fans angezeigt.

Alle lokalen Abschleppunternehmen sind abrufbereit, um im Falle einer Panne Fahrzeuge rasch bergen zu können und die Strecke somit schnell wieder frei zu bekommen.

Informationen-Foto: Alexandra Vucsina-Valla, Pressesprecherin für Wien, NÖ, Bgld., ASFINAG, A-1011 Wien, www.asfinag.at