Bezirk Mödling: In der vierten Runde der österreichischen Gewichtheber Bundesliga zeigten die Vösendorfer Bullen wer Österreich beste Mannschaft ist. Nachdem sie in den ersten drei Vorrunden immer hinter dem Post SV Wien unterlegen waren, geigten die Niederösterreicher in Runde vier auf.

Mit 1795,43 Punkten Jahresbestleistung erzielt: Post SV Wien kam auf nur 1631,7 Punkte, Vöest auf 1619,85 und Harland auf 1567,89.

Nach vier Runden folgendes Ergebnis: 1. AKH Vösendorf 6913,08 Punkte, 2. Post SV Wien 6836,64, 3. SK Vöest Linz 6427,28, 4. SC Harland 6306,77. Die Vösendorfer haben nun im zweiten Finale gegen Post SV Wien Heimrecht.

akh_vsendorf_-_team_foto_16.05.2009_-_foto___martin_chromnik.jpg

Im Bild – Mannschaftsfoto: Stehend von links: Florian Ehrengruber, Wolfgang Dunay, Martin Tesovic, Markus Fertl (Coach). sitzend von links: Gerhard Muckenhuber (Coach), Jürgen Matzku, Stefan Secka, Martin Schödl (Obmann).

ehrengruber_florian_aut_-_foto_martin_chromnik.jpg

Im Bild: Florian Ehrengruber (Vösendorf) mit neuen Bestmarken im Reissen von 124kg, 146 kg im Stossen (Bild) und 270 kg im Zweikampf.

dunay_wolfgang_aut_186_kg_umsetzen.jpg

Im Bild: Wolfgang Dunay (Vösendorf) mit neuer Bestmarke im Reissen von 146 kg, Foto bei 186 kg umsetzen.  

Die Finale finden am 26. September und 31. Oktober 2009 statt. Im kleinen Finale um Platz drei kämpfen der SK Vöest Linz und der SC Holz Wallner Harland.

Wieder einmal waren die Legionäre die Top-Heber der Runde. Anani Tashev (SK Vöest Linz – BUL) erzielte 418,85 Punkte, vor Attila Kiss (SC Harland – HUN) mit 394,8 Punkte und Martin Tesovic (Vösendorf – SVK) mit 391,28 Punkte.

Informationen-Fotos: Conny Högg – ÖGV Presse