Abschlußbericht der NÖ-Sicherheitsdirektion: Mord und anschließender Selbstmord am 30.1.2009. Bei der Obduktion der Leiche der 48-jährigen Anna I. in der Prosektur des Landesklinikum Waldviertel in Waidhofen/Th. am 30.1.2009 wurde durch den Sachverständigen des GMI ein Steckschuss, welcher in der Hinterhauptregion links eindrang, festgestellt.

Bei den Aufräumarbeiten in den Nachststunden des 30.-31.01.2009 wurde im Wirtschaftsgebäude Tiefenbach 8 durch Angehörige der Feuerwehr eine Leiche vorgefunden. Auch diese Leiche wurde obduziert. Aufgrund des starken Verkohlungszustandes war keine eindeutige Todesursache festzustellen. Bei der am 31.01.2009 fortgesetzten Tatortarbeit wurde im Nahbereich des Auffindungsortes der Leiche die Faustfeuerwaffe des 52-jährigen Karl S. vorgefunden. Die Leiche ist bis dato noch nicht identifiziert, eine DNA-Unersuchung und der Vergleich mit zahnärztlichen Daten werden eventuell Klarheit bringen.

Karl S. und Anna I. waren laut Angaben aus dem Bekanntenkreis seit ca.10 Jahren befreundet und unterhielten auch eine Beziehung. Karl S. steht im dringenden Tatverdacht, Anna I. mit seiner Faustfeuerwaffe durch einen Schuss in den Hinterkopf getötet zu haben.

Im Anschluss daran dürfte der Täter sich zum Wirtschaftsgebäude begeben, dieses in Brand gesetzt und sich anschließend suiziert haben. Das Motiv dürfte laut Aussagen aus dem Bekanntenkreis des Opfers in der, von Anna I. konkret beabsichtigten Auflösung der Beziehung liegen.

Informationen: SID-NOE – 31.01.09 – 12.55 Uhr  

Bezirk Waidhofen an der Thaya: Am 30.01.2009 ist in den Nachmittagsstunden in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Tiefenbach aus bisher noch ungeklärter Ursache ein Brand ausgebrochen.Von den erhebenden Beamten wurde im gegenüberliegenden Wohnhaus des Besitzers die Leiche seiner 48-jährigen Lebensgefährtin erschossen aufgefunden. Die Suche nach dem Besitzer des Anwesens verlief bis dato ohne Erfolg.

ff-dobersberg-090130-02.jpg

Der Brand konnte noch nicht gelöscht werden (Anm: 30.01.09 – 18.30 Uhr) und sind die Erhebungen noch im Gange bzw. werden aufgrund der herrschenden Hitze noch einige Zeit andauern.

ff-dobersberg-090130-03.jpg

Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich übernommen.

Informationen: SID-NOE, Fotos: FF-Dobersberg