OÖ-Landeskriminalamt: Nach einer Festnahme von vier Verdächtigen wurde auch ein kostbares Gemälde sichergestellt. Die Polizei fragt – Wem gehört es.

Bereits am 08.07.2009 konnten nach Hinweisen durch das Stadtpolizeikommando Linz und gemeinsamen Ermittlungen und Observationsmaßnahmen des Landeskriminalamtes OÖ mit dem Bundeskriminalamt in Ansfelden zwei tschetschenische Asylwerber (37 und 39 Jahre alt) durch Beamte des EKO-Cobra, ein ohne jeglichen Aufenthaltstitel aufhältiger 22-jähriger Georgier und ein 42-jähriger österreichischer Staatsbürger aus Linz im Besitz größerer Mengen Taschenuhren und Schmuckgegenstände angetroffen und festgenommen werden.

Ein Großteil der Taschenuhren (170 Stück) konnte einem Wohnhaus-ED nachts zum 12.01.2009 in Vorderstoder zugeordnet werden, wobei der Gesamtschaden mit € 400.000 beziffert wurde. Eine ebenfalls aus dem Besitz der Festgenommenen stammende Standuhr war einem Geschäfts-ED nachts zum 08.06.2009 in Linz zuzuordnen.

Die Beschuldigten hatten auch ein unsigniertes Gemälde in ihrem Besitz, welches auf dem ca. 36×30 cm großen (Innenmaß 20×16) Rahmen den Eintrag "Dietrich, Christian Wilhelm Ernst (Dietricy) 1712 1774" trägt. Ob das Gemälde tatsächlich diesem Maler zuzurechnen ist, lässt sich nicht sagen, es dürfte jedenfalls aus dem 17. – 18. Jhdt. stammen.

14.08.2009_sid_o-1.jpg 

Auf der Rahmenrückseite ist eine Zahl angebracht und es dürfte sich um eine Nummer anlässlich einer Versteigerung im Dorotheum Wien handeln. Nach Auskunft des Dorotheums erfolgte der Verkauf bereits vor ca. 15 Jahren.

Das wertvolle Gemälde konnte trotz intensiver Nachforschungen bis zum heutigen Tag nicht zugeordnet werden.

Hinweise zur Herkunft oder zum Besitzer des Gemäldes sind an den Dauerdienst des Landeskriminalamts Oberösterreich unter der Telefonnummer 059133/40-3333 erbeten.