Bezirk Neunkirchen: Am 10.09.2013 gegen 16:30 Uhr brach in einem landwirtschaftlichen Anwesen in 2640 Altendorf-Salloder ein Brand aus.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das einstöckige Gebäude, in dem unter anderem auch Strohballen gelagert wurden, bereits in Vollbrand.

Das Übergreifen der Flammen auf Nachbargebäude konnte verhindert werden. An der Brandbekämpfung waren 23 Feuerwehren mit insgesamt 250 Mann im Einsatz.

Die Brandursachenermittlung wurde vom Bezirksbrandermittler durchgeführt und ergab, dass der 7-jährige Sohn des Geschädigten sowie eine gleichaltrige Freundin des Jungen bei Heuballen, die in einem Stallgebäude gelagert waren, offenbar mit Zündhölzer hantiert haben dürften. Durch den Brand wurden zwei Stall- und ein Werkstattgebäude des landwirtschaftlichen Anwesens zur Gänze vernichtet. Außerdem verendeten durch das Brandgeschehen zehn Schweine.

LPD-NOE