St. Pölten-Wien: Durch Beamte des NÖ-LKA Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, konnte aufgrund umfangreicher Erhebungen eine fünfköpfige Tätergruppe aus dem Raum St. Pölten sowie deren 19-jähriger Lieferant aus Wien, Staatsangehörigkeit Gambia, ausgeforscht werden.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um einen 26-jährigen dominikanischen Staatsbürger, einen 20-jährigen österreichischen Staatsbürger, einen 17-jährigen nicaraguanischen Staatsbürger, einen 24-jährigen dominikanischen Staatsbürger sowie einen 18-jährigen brasilianischen Staatsbürger.

Die Beschuldigten stehen im Verdacht, im Zeitraum von Anfang März 2009 bis zuletzt Mitte Juli 2010, eine Gesamtmenge von ca. 30 Kilo Cannabiskraut im Gegenwert von 300.000 Euro im Raum St. Pölten in Verkehr gesetzt zu haben.

Im Zuge der Festnahme des 19-Jährigen am 15.07.2010 in 1100 Wien, war dieser im Besitz von 1 Kilo Cannabiskraut. Weiters konnte auch an der Wohnadresse des Beschuldigten 1 Kilo Cannabiskraut durch Beamte des Landeskriminalamts Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, sichergestellt werden.

Die weiteren 5 Personen wurden ebenfalls am 15.07.2010 in Wien vorläufig festgenommen. Bei den anschließend durchgeführten Hausdurchsuchungen im Raum St. Pölten konnte eine Indoor-Plantage sichergestellt werden.

Die 6 Beschuldigten wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten zur Anzeige gebracht, wobei der 19-Jährige, der 26-Jährige und der 20-Jährige in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert wurden. Weitere 11 Personen wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten wegen Verdacht des Verbrechens nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht.

SID-NOE