St. Pölten:  Präsident Ecker: „WKNÖ arbeitet auf Hochtouren, um Unternehmen rasch und effizient auf allen Kanälen zu informieren und zu unterstützen“

Der neuerliche Lockdown hat zu einem deutlichen Anstieg von Anfragen der Unternehmerinnen und Unternehmer an die Wirtschaftskammer Niederösterreich (WKNÖ) geführt. Im Zentrum stehen Fragen zu den genauen Öffnungsregeln sowie zum Umsatzersatz.

„Die verschärften Maßnahmen sind für unsere Wirtschaft natürlich ein weiterer Rückschlag. Die WKNÖ arbeitet auf Hochtouren, um unsere Unternehmen in dieser Situation rasch und effizient zu informieren und zu unterstützen“, so WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker. Zugleich appelliert Ecker, die Maßnahmen gegen Corona einzuhalten. „Je schneller wir Corona gesundheitlich in den Griff bekommen, umso schneller und besser funktioniert es auch mit dem Neustart unserer Wirtschaft. Unsere Wirtschaft braucht Planbarkeit, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen.“

Newsletter, 24/7-Infos am Corona-Infopoint und persönliche Beratung
Allein von Freitag bis Dienstag wurden von der WKNÖ vier Corona-Newsletter mit den jeweils neuesten Informationen an die rund 70.000 für dieses Service angemeldeten Unternehmerinnen und Unternehmer verschickt. Dazu kommen 54 weitere Newsletter der verschiedenen Branchen mit jeweils branchenspezifischen Informationen. Die Zahl der niederösterreichischen Zugriffe auf den Corona-Infopoint auf wko.at hat sich zwischen Freitag und Sonntag mehr als verfünffacht.

„Mit unserer zielgerichteten und schnellen Kommunikation erreichen wir die Unternehmen genau dort, wo sie uns brauchen. Die Angebote reichen von Breaking News-Newslettern mit raschen Erst-Informationen, der 24/7-Information am Corona-Infopoint auf wko.at/corona bis hin zu Rechts- und Service-Artikeln unserer Fachexperten in der Kammerzeitung“, so Direktor Johannes Schedlbauer zur breiten Palette an Services und Informationskanälen der WKNÖ. „Natürlich stehen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Bezirksstellen und in den Fachorganisationen auch für die persönliche Beratung und Information telefonisch und per E-Mail unseren Mitgliedern zur Seite.“
www.wko.at/corona

Im Bild: WKNÖ-Präsident Wolfgang Ecker und WKNÖ-Direktor Johannes Schedlbauer, Fotocredit: Philipp Monihart,

Wirtschaftskammer Niederösterreich, Wirtschaftskammer-Platz 1 | 3100 St. Pölten, T 02742 851-14600 , https://wko.at/noe