COVID-19 Dienstbetrieb der Landespolizeidirektion Niederösterreich

Aufgrund der bundesweit notwendigen Einschränkungen zur Eindämmung des COVID-19 Virus wird es bis auf Widerruf Einschränkungen des Parteienverkehrs bei der Landespolizeidirektion Niederösterreich geben.

Es werden alle Bürgerinnen und Bürger ersucht, die persönliche Kontaktaufnahme mit Polizeidienststellen auf ein Mindestmaß zu reduzieren bzw. Anliegen soweit möglich telefonisch oder elektronisch abzuklären, bzw. zu erledigen. Notwendige polizeiliche Amtshandlungen bzw. die Aufnahme von Anzeigen sind hiervon selbstverständlich unberührt.

Auch im Verwaltungsbereich der Sicherheits- und Verwaltungspolizeilichen Abteilungen in St. Pölten, Wiener Neustadt und Schwechat wird der Parteienverkehr auf ein Minimum reduziert. Es wird nur nach telefonischer Kontaktaufnahme Terminvereinbarungen für unaufschiebbare Verwaltungsakte geben. Alle weiteren Erledigungen werden bei Möglichkeit digital abgewickelt.
Auch von den Außenstellen des Bundesamtes für Fremden- und Asylwesen werden Auskünfte nur mehr telefonisch bzw. via E-Mail erteilt und Anliegen nur noch telefonisch oder elektronisch bzw. postalisch entgegengenommen. Vorsprachen wird es nur in Ausnahmefällen geben.

Die Kontaktdaten sind auf den jeweiligen Internetseiten angeführt:
https://polizei.gv.at/noe/buergerservice/start.aspx
https://polizei.gv.at/noe/lpd/dst/dienststellen.aspx
https://bfa.gv.at/bundesamt/standorte/niederoesterreich/start.aspx
LPD-NOE