Wiener Neustadt: EineVeranstaltung des Vereins „Darth Science“ lief am 12.12.2018.

Bei dieser Veranstaltung des Vereins zur Förderung der Begeisterung für Naturwissenschaften unter der Leitung von Prof. Martin Wukowich (HTL Wr. Neustadt), konnte auch die Feuerwehr Wiener Neustadt auf Gefahren hinweisen.

Es wurden durch die Feuerwehr die Auswirkungen eines Fettbrandes und den Löschversuchs mit Wasser sowie die Gefahrenquelle „Spraydose“ bei einem Brandeinsatz demonstriert.

Die Feuerwehr Wiener Neustadt konnte dabei nicht nur spektakulär zeigen, was passiert wenn man Wasser in brennendes Fett schüttet, sondern nutzte die Gelegenheit gleich, um auch der Feuerwehrjugend eine Schulung in Sachen physikalischer Grundlagen und Brandbekämpfung zukommen zu lassen.

„Gerade wegen der bevorstehenden Feiertage ist es uns wichtig, dass die Gefahr eines Fettbrandes bewusst gemacht wird. Die Feiertage sind gespickt mit Festessen und Ablenkungen. Da kann es schnell zu einem Fettbrand kommen. Dabei ist es wichtig Ruhe zu bewahren, den Herd abzudrehen und einen passenden Deckel auf den Topf zu geben“, erklärt Branddirektor Josef Bugnar. „Hat das Feuer schon auf die Küchenmöbel übergegriffen ist eine Brandbekämpfung mit Feuerlöscher nur noch bedingt möglich. In jedem Fall sollte man zur Kontrolle sicherheitshalber die Feuerwehr rufen“, so der Kommandant weiter.

Informationen-Fotos: Ing. Richard Berger, BA Msc, Abschnittsbrandinspektor, Leiter Presseteam der Feuerwehr Wr. Neustadt, ASBÖA, AFKDO Wr. Neustadt – Stadt, Freiwillige Feuerwehr Wr. Neustadt, www.ffwrn.at