Krems: Ein junges, aber dennoch gelungenes Rosenmontagsevent, veranstaltete die Kremser Bank im Ferdinand Dinstl Saal.

Die außergewöhnliche Veranstaltung widmete sich auf unterhaltsame Art und Weise dem Leben und der Musik der Strauß-Dynastie. Im Mittelpunkt standen Johann Strauß (Sohn) und Pepi Glockner, dargestellt von Michael Fusko.

Pepi Glockner, ein mittelloser und ewig durstiger Zeitgenosse, erzählte in fünf heiteren Episoden so einiges über das turbulente Leben des Komponisten. Geschrieben hat die Texte Alois Haider, der auch Regie führte.

Ein Ensemble des „Kammerorchester Krems“ spielte dazu ein buntes Potpourri an Melodien von Johann Strauß (Vater) und seinen Söhnen Johann, Josef und Eduard Strauß.

kremserbank-rosenmontag-090311.jpg

Im Bild: Ein Ensemble des Kammerorchester Krems mit Obmann Karl Friedl (2. von links), Michael Fusko, alias Pepi Glockner (4. von rechts) sowie den Direktoren der Kremser Bank Günther Graf und Christian Hager

„Eine gelungene Veranstaltung und ausgezeichnete Idee, bitte nächstes Jahr wieder“, so der Tenor von vielen begeisterten Besuchern. Darunter auch: Magistratsdirektor Karl Hallbauer, Wirtschaftskammerobmann Gottfried Wieland, Baumeister Franz Schütz mit Gattin, Maria Kwasnitzka und KREMSER BANK Aufsichtsrat Hans Lichtenwagner.

Informationen-Foto: Bernhard Eisendle, Kremser Bank und Sparkassen AG, http://www.KremserBank.at