Bezirk Lilienfeld: Eine Firmeninhaberin aus dem Bezirk Lilienfeld erstattete am 5. August 2014 bei der Polizeiinspektion St. Veit an der Gölsen Anzeige…,

… dass durch eine Firma in einem Steinbruch im Bezirk Lilienfeld diverse Maschinenteile, Förderbänder, Baggerschauffeln und Bauteile aus Metall seit dem 4. August 2014 widerrechtlich abtransportiert und auch teilweise zum Transport bereits zerlegt worden seien.Durch das Zerlegen der Maschinenteile sei vorerst zumindest ein Schaden in der Höhe von ca. 100.000 Euro entstanden.

Bedienstete der Polizeiinspektionen St. Veit an der Gölsen und Lilienfeld haben in Zusammenarbeit mit dem Landeskriminalamt Niederösterreich, Ermittlungsbereich Betrug, im Zuge der Ermittlungen festgestellt, dass von einem vorerst unbekannten Täter mit Scheindaten bereits im Februar 2014 der Abtransport und Verschrottung der Gerätschaften vom Steinbruch mit einem Gesamtvolumen von etwa 100 Tonnen Metallschrott angebahnt worden sei.

Die Polizeibeamten konnten zwei Verdächtige im Alter von 29 und 32 Jahren, beide aus dem Bezirk St. Pölten-Land, ausforschen. Im Zuge der Einvernahmen zeigten sich diese geständig, die strafbaren Handlungen gemeinsam begangen zu haben.

Der verursachte Schaden wird seitens der geschädigten Firmen mit rund 270.000 Euro angegeben. Die beiden Verdächtigen wurden der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

LPD-NOE