Korneuburg: Am 08.12.2010 kam es in 2100 Korneuburg gegen 15 Uhr zu einem Brandeinsatz in einer Wohnung. Der 33-jährige Sohn des Wohnungsinhabers rief den Notruf als er den Brand in der Wohnung bemerkte.

Zum Einsatz kam die FF Korneuburg mit insgesamt 4 Löschfahrzeugen und 25 Mann. Die FF konnte den Schwelbrand am Boden des Wohnzimmers vor dem Holzofen löschen, der Holzofen wurde aus Sicherheitsgründen aus der Wohnung entfernt und im Innenhof des Wohnhauses abgestellt. Der Holzboden musste teilweise abgetragen werden, damit sich der Schwelbrand nicht weiter ausbreiten konnte.

In der 2-Zimmer Wohnung wurde die Leiche des 61-jährigen Vaters reglos auf der Schlafcouch vorgefunden. Als Brandursache wird austretender Funkenflug aus der offenen Ofentüre angenommen, wodurch der Schwelbrand entstand und sich die giftigen Rauchgase entwickelten, an denen der Mieter verstorben sein dürfte. Als Todesursache wurde eine Kohlenmonoxydvergiftung festgestellt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist Fremdverschulden auszuschließen.

SID-NOE