Bezirk Mödling: Neue Trinkwasserversorgungsleitung für das Industrieviertel geht in Betrieb und versorgt 70.000 Einwohner

„Der Großraum südlich von Wien weist nach wie vor ein beachtliches Wachstum auf, das laut Prognosen weiterhin anhalten wird. Das seit den 1960er Jahren bestehende Wasserleitungssystem kam langsam an seine Leistungsgrenzen“, erläutert EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz. Durch die neue Leitung wird die bestehende Leistung nun mehr als verdoppelt. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 9 Mio. Euro.

Für die Region eine wichtige und notwendige Investition. „Wir verfügen hier in der Region über eine hochentwickelte Wasserinfrastruktur, die eine einwandfreie Versorgung mit Trinkwasser garantiert. Ein Grundstein für die hohe Lebensqualität im Süden Wiens“, sind sich die Bürgermeister der Region einig.
EVN Trinkwasserversorgungsleitung Industrieviertel: Die Versorgungsleitung führt von den Hochbehältern Höchstenbühel Richtung Westen, südlich von Himberg über das bestehende Pumpwerk Achau. Dann geht es nördlich von Biedermannsdorf weiter zur A2 im Bereich Anschlussstelle Mödling. Die neue Transportwasserleitung wurde vor der A2 in einem Schachtbauwerk mit dem bestehenden System verbunden. Die Leitung hat eine Länge von ca. 20 km und einen Innendurchmesser von ca. 500 mm.

Die von EVN Wasser versorgten Gemeinden im betroffenen Bereich:
– Achau
– Biedermannsdorf
– Brunn am Gebirge
– Ebergassing
– Gießhübl
– Himberg
– Lanzendorf
– Leopoldsdorf
– Maria Enzersdorf
– Maria Lanzendorf
– Rauchenwarth
– Wiener Neudorf
– Zwölfaxing

Daten und Fakten auf einen Blick
• Max. Kapazität der Leitung: 250 l/s
• Länge: 20 km
• Innendurchmesser: 500 mm
• Gesamtkosten: rd. 9 Mio. Euro

EVN Wasser
EVN Wasser ist als 100%-ige Tochtergesellschaft des Landesenergieversorgers EVN für den Bereich der Trinkwasserversorgung in Niederösterreich zuständig. Das Unternehmen ist das zweitgrößte Wasserversorgungsunternehmen in Österreich. Für insgesamt 567.700 Einwohnerinnen und Einwohner ist EVN Wasser der Trinkwasserlieferant in 765 teil- oder vollversorgten Katastralgemeinden. Darin enthalten sind über 122.000 Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher in 127 Katastralgemeinden, bei denen EVN Wasser auch das Ortsnetz mitbetreut.

Im Bild von links: Bürgermeisterin Lanzendorf Silvia Krispel, Bürgermeister Leopoldsdorf Fritz Blasnek, EVN Vorstandssprecher Stefan Szyszkowitz, Leyrer + Graf Baugesellschaft m.b.H Thomas Gutmann, Vizebürgermeister Maria Lanzendorf Michael Lippl, 2.Reihe v.l.n.r.: Gemeinderat Lanzendorf Heinz Blocher, Bürgermeister Maria Enzersdorf Johann Zeiner, Bürgermeister Rauchenwarth Ernst Schüller, Bürgermeister Maria Lanzendorf Peter Wolf, Bürgermeister Ebergassing Roman Stachelberger, EVN Wasser Geschäftsführer Raimund Paschinger und Franz Dinhobl

Informationen: DI Irene Pugl, Information und Kommunikation, EVN Konzern, EVN AG, EVN Platz, 2344 Maria Enzersdorf, Foto: EVN Seebacher, www.evn.at