Wiener Neustadt: Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt wurde am 26. April 2019 von der Rettungsleitstelle zu einer Rettung einer Person aus einem Pool gerufen.

Eine Dame stürzte bei Reinigungsarbeiten ihres leeren Swimmingpools und konnte nicht mehr aus dem leeren Pool steigen. Der zu Hilfe gerufene Arbeiter Samariterbund alarmierte die Feuerwehr über die Leitstelle zur Unterstützung.

Gerade von einem Brandmelderalarm eingerückt, machten sich die ehrenamtlichen Kameraden der Feuerwehr Wr. Neustadt auf den Weg zum Einsatzort am Stadtrand. Am Einsatzort stellte der Einsatzleiter fest, dass mit dem schweren Rüstfahrzeug die Zufahrt für die Rettung mit dem Kran keine Zufahrt möglich ist, also wurde entschieden, mittels einer Leiterkonstruktion die Rettung durchzuführen.

Der nach der Feuerwehr eingetroffene Notarzt des Roten Kreuzes sedierte die Frau, um die Bergung für die ca. 60jährige Neustädterin so angenehm als möglich zu gestalten.

Mittels Steckleiterteilen und einer Rutschtrage wurde eine Vorrichtung gebaut, um die Dame so schonend als möglich aus dem Pool zu heben. „Ein stemmen aus dem 1,6 Meter tiefen Pool wäre zu gefährlich“, so Einsatzleiter Brandmeister Thomas Malecek.

Gemeinsam konnte die Dame aus dem Pool schonend gerettet werden. Sie wurde in das Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht. Insgesamt standen die Feuerwehr Wiener Neustadt mit zwei Fahrzeugen und sechs Mann sowie der Arbeiter Samariter Bund mit einem Rettungswagen und das Rote Kreuz mit dem Notarzteinsatzfahrzeug im Einsatz.

Informationen-Fotos: Ing. Richard Berger BA MSc, Abschnittsbrandinspektor, Leiter Presseteam der FF Wr. Neustadt, www.ffwrn.at