Bezirk Melk: Ein 88-Jähriger aus dem Bezirk Scheibbs fuhr am 13. April 2019, gegen 10.15 Uhr, mit einem Pkw bei der Autobahnraststation Ybbs-Kemmelbach.

Er fuhr trotz entsprechender Beschilderung entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf die A1, Fahrtrichtung Wien auf und lenkte sein Fahrzeug auf dem dritten Fahrstreifen in Fahrtrichtung Linz.

Der 88-Jährige war über eine Strecke von rund 11 Kilometern als Geisterfahrer unterwegs und konnte im Gemeindegebiet von Blindenmarkt von einer Streife der Autobahnpolizeiinspektion Amstetten angehalten werden. Während der Fahrt in die falsche Fahrtrichtung wurden zahlreiche Verkehrsteilnehmer gefährdet. Dabei kam es aber zu keinem Unfall.

Dem 88-jährigen Fahrzeuglenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wurde der Bezirkshauptmannschaft Melk angezeigt.

LPD-NOE