Bezirk Bruck a.d. Leitha: Bedienstete des Kriminalreferates des Stadtpolizeikommandos Schwechat führten seit Dezember 2018 umfangreiche Ermittlungen.

Diese gegen eine vorerst unbekannte Tätergruppe wegen Verdachtes des gewerbsmäßigen Betruges.

Von den unbekannten Tätern wurden zahlreiche Mobiltelefone im Onlinehandel an verschiedenen Adressen im Großraum Wien und in diversen Paketshops in Wien bestellt. Die Mobiltelefone wurden abgeholt und nie bezahlt. Nach bisherigen Erhebungen beläuft sich die Gesamtschadenssumme auf eine Höhe von ca. 50.000 Euro.

Bei den Ermittlungen konnte ein 27-jähriger nigerianischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht werden. Der 27-Jährige wurde von den Kriminalbeamten am 4. Februar 2019 in 1160 Wien vorläufig festgenommen.

Durch weitere Ermittlungen konnte auch 33-jähriger nigerianischer Staatsbürger als Beschuldigter ausgeforscht werden. Der 33-Jährige wurde am 4. Februar 2019 von Bediensteten des Stadtpolizeikommandos Schwechat, des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität und der Polizei Wien, in einem Shop in 1100 Wien gestellt und vorläufig festgenommen.

Die beiden Beschuldigten zeigten sich nicht geständig und wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

LPD-NOE