St. Pölten: Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landesrat Dr. Stephan Pernkopf haben nun den Startschuss für einen umfassenden Hochwasserschutz im Stadtbereich von Melk gegeben.

Die Gesamtkosten der Maßnahmen, die bis 2014 umgesetzt werden, betragen 8,3 Millionen Euro. Die Finanzierung erfolgt zu 50 Prozent Bund, 30 Prozent Land Niederösterreich und 20 Prozent Stadtgemeinde Melk.

„Die Stadt Melk wird künftig vor einem 100-jährigen Hochwasser geschützt sein. Wir werden wie auch bei anderen Projekten in der Wachau besonderes Augenmerk auf das Orts- und Landschaftsbild legen, da sich die Maßnahmen in unmittelbarer Nähe des Weltkulturerbes Stift Melk befinden“, betont Bürgermeister Thomas Widrich.

Im Bild von links: Vizebgm. Wolfgang Kaufmann, Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Bürgermeister Thomas Widrich

Landeshauptmann Dr. Erwin hat bei der Eröffnung des Hochwasserschutzes in Spitz a.d. Donau im Mai angekündigt, den Hochwasserschutz in Melk zügig voranzutreiben. „In den letzten 10 Jahren war Niederösterreich von mehreren Hochwasserkatastrophen betroffen, die in Summe einen Schaden von rund einer Milliarde Euro verursachten. Seit 2002 wurden durch die Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll in Niederösterreich 270 Hochwasserschutzprojekte fertig gestellt, weitere 110 Projekte sind derzeit in Bau. In den vergangenen zehn Jahren wurden 570 Millionen Euro in Hochwasserschutzprojekte und somit für die Sicherheit der Bevölkerung investiert. Ich danke Landeshauptmann Pröll für die rasche Umsetzung dieses wichtigen Projektes, der sich beim Bund immer wieder für die Bereitstellung der Mittel eingesetzt hat.“, so Landesrat Dr. Stephan Pernkopf.

Weitere Informationen: www.melk.gv.at  

Informationen: Mag. Markus Habermann, Pressesprecher Büro Landesrat Dr. Stephan Pernkopf, Foto: NÖ-Landespresse – Filzwieser