Landeskriminalamt: Seit dem Mai 2011 wurden von Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, gemeinsam mit Bediensteten der Einsatzgruppe zur Bekämpfung der Straßenkriminalität sowie des Bundeskriminalamtes, in Zusammenarbeit mit den Polizei- und Justizbehörden in Tel Aviv (Israel), umfangreiche Erhebungen zur Ausforschung einer international agierenden Tätergruppe getätigt.

Durch einen Hinweis der israelischen Polizeibehörden wurde bekannt, dass die Mitglieder dieser Tätergruppe, bestehend aus israelischen Staatsbürgern, große Mengen von Ecstasytabletten aus den Niederlanden und Belgien mit dem Auto nach Österreich schmuggeln. Von Österreich aus würden die Ecstasytabletten auf dem Postweg mit Paketen in verschiedene Länder versendet.

Nach monatelangen intensiven Ermittlungen gemeinsam mit der Polizei in Tel Aviv konnten die Mitglieder dieser Tätergruppe ausgeforscht werden.

Weiters wurde im Zuge der Ermittlungen bekannt, dass im Mai 2011 ein Paket mit einer größeren Menge Ecstasytabletten von Österreich nach China oder Taiwan verschickt wurde. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, wurde dieses Paket von Österreich nach Taiwan gesendet. Die Ecstasytabletten waren in Tierfutterdosen versteckt und die Dosen wieder original verschlossen. Als weitere Tarnladung befanden sich verschiedene Tierfutterprodukte im Paket. Vom taiwanesischen Zoll wurde das Paket begutachtet und zurückgewiesen, da die Einfuhr von Tierfutterprodukten nach Taiwan nicht erlaubt ist. Die Ecstasytabletten wurden dabei nicht aufgefunden.

lka-eb-suchtgift-230312-01.jpg

Nachdem das Paket wieder retourniert wurde und Ende September 2011 neuerlich in Österreich eintraf, wurde dieses abermals kontrolliert. Dabei konnten in insgesamt 18 Dosen mit Tierfutter eine Menge von ca. 34.348 Stück Ecstasytabletten vorgefunden und beschlagnahmt werden.

Nach einer kontrollierten Zustellung der Ecstasytabletten konnte Ende September 2011 in Wien der 26-jährige israelische Staatsbürger Eliyahu A. als Übernehmer der Tabletten festgenommen werden. –Eliyahu A. wurde aufgrund Haftbefehls der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

lka-eb-suchtgift-230312-02.jpg

In der Folge konnten durch direkte Zusammenarbeit zwischen Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich und den Polizeibehörden in Tel Aviv die Hintermänner dieser Gruppierung identifiziert und in der Zwischenzeit von den israelischen Polizeibehörden verhaftet werden. Insgesamt befinden sich in Israel nach hierortigen Informationen drei Personen in Untersuchungshaft.

Der illegale Straßenverkaufswert der sichergestellten Ecstasytabletten beträgt ca. 700.000,– Euro.

SID-NOE