BM.I: Am 02.12.09 fand im Bundesministerium für Inneres der zweite vom Zivilschutz, Krisen- und Katastrophenschutzmanagement organisierte Informationsworkshop zu Verfahren, Abläufen und rechtlichen Grundlagen bei internationalen Katastrophenhilfseinsätzen statt.

Ziel dieser Veranstaltung war es, jenen Personen, die im Bereich des internationalen Zivil- und Katastrophenschutzes mit dem Innenministerium zusammenarbeiten, einen Überblick über aktuelle Entwicklungen, Vorhaben und Ereignisse zu geben. Da aber auch Informationen von Experten für Experten geboten werden sollten, hatten die Teilnehmer die Möglichkeit über ihre internationalen Zivilschutzaktivitäten zu berichten.

Somit konnte das Programm mit interessanten Präsentationen und persönlichen Eindrücken von Katastrophenhilfseinsätzen, Workshop-, Übungs- und Kursteilnahmen sowie der Vorstellung von Projekten ergänzt werden.

Insgesamt nahmen nahezu 50 Vertreter von Ministerien, der Bundesländer und von Einsatzorganisationen und Hilfsorganisationen an diesem Informationsworkshop teil. Durch diese Veranstaltung konnte die Zusammenarbeit in Österreich bei internationalen Katastrophenhilfseinsätzen weiter verbessert werden.

Begeistert von der Veranstaltung zeigte sich auch Gastvortragender Harm Bastian Harms, der als Leiter des Logistikzentrums der Johanniter International für die Verfügbarkeit von Assessment Mission Kits, der technischen Ausstattung bei EU-Katastrophenhilfseinsätzen, verantwortlich ist.

Informationen: BM.I Foto: E. Weissheimer