St. Pölten: Am 12. März 2012 – gegen 20.00 Uhr wurden die Feuerwehren St. Pölten-Stadt und St. Pölten-Viehofen zu einem Kellerbrand in die Schwammelstraße in St. Pölten alarmiert.

Den ersten eintreffenden Kräften der Stadtfeuerwehr bot sich folgende Lage: Brand im Kellerbereich des Stiegenhauses, massive Verrauchung des Stiegenhauses, mehrere Anwohner in den Wohnungen eingeschlossen.

ff-stpoelten-stadt-120312-01.jpg

Durch gesamt 15 Atemschutzgeräteträger wurde zu den Wohnungen zur Rettung der eingeschlossenen Personen vorgedrungen, zeitgleich wurde der Brand im Keller abgelöscht. Mehrere Wohnungen wurden durch die starke Rauchentwicklung in Mitleidenschaft gezogen, hier mussten Anwohner mit Fluchthauben aus den Wohnungen befreit werden.

„Während der Löscharbeiten und der Belüftung des Stiegenhauses mit Überdruckbelüftern konnten insgesamt 18 Personen – darunter 12 Kinder (davon 2 Babys) – durch die Atemschutzkräfte in Sicherheit gebracht und dem Rettungsdienst übergeben werden“.

ff-stpoelten-stadt-120312-02.jpg

Durch die Rettungskräfte (ASBÖ + Rotes Kreuz St. Pölten) wurden 21 Personen ins Landesklinikum St. Pölten eingeliefert.

ff-stpoelten-stadt-120312-03.jpg

„Brand Aus“ konnte gegen 20.15 Uhr gegeben werden. Brandursache ist uns keine bekannt, die Erhebungsarbeiten der Brandursachenermittler der Polizei St. Pölten sind bereits im Gange. Der Einsatz konnte nach rund 2 Stunden beendet werden.

Einsatzleiter: Brandinspektor Martin Bucher (Feuerwehr St. Pölten-Stadt) Statistik: Im Einsatz standen die Feuerwehren St. Pölten-Stadt und St. Pölten-Viehofen mit gesamt 40 Einsatzkräften – darunter 5 Atemschutztrupps – und 9 Fahrzeugen.

Informationen-Fotos: HV Roman Lang Pressebetreuer, Feuerwehr St. Pölten Stadt, www.feuerwehr-stpoelten.at