St. Pölten: Am 8. Juli 2019, um 23:10 Uhr hielten Beamte der Verkehrsinspektion St. Pölten im Stadtgebiet von St. Pölten einen 68-jährigen Österreicher mit einem Klein-LKW, Iveco Daily, zwecks Lenker- und Fahrzeugkontrolle an.

Dabei wurde im Zuge einer Verwiegung des Klein-LKW, welcher Obstkisten geladen hatte, festgestellt, dass sowohl eine Überschreitung des höchstzulässigen Gesamtgewichtes um ca. 130 % (!), als auch eine Überschreitung beider höchstzulässiger Achslasten um 19% bzw. 80% (!) vorlag.
Anstelle der maximal erlaubten 3.500 kg wog der gegenständliche Klein-LKW 8.400 kg.

Die Weiterfahrt wurde untersagt und sowohl der Lenker als auch der Zulassungsbesitzer angezeigt.
Als Rechtfertigung gab der Lenker an, dass das Fahrzeug in der Firma beladen worden sei und er sich nicht über den Ladeinhalt bzw. über das Gewicht informiert hätte.

LPD-NOE