Baden: Stadt Baden und jugendarbeit.07 realisieren „Miteinander lernen“

Nach dem Aus für das Lerncafé der Caritas reagierte die Stadt Baden rasch, um gemeinsam mit den Freiwilligen und der jugendarbeit07 die Weiterführung der kostenlosen Hausaufgabenhilfe zu sichern. Mit Erfolg! Das Angebot für Schülerinnen und Schüler wird nun unter dem Motto „Miteinander lernen“ weitergeführt.

Nachdem Fördermittel und private Spenden ausblieben und die Caritas die kostenlose Hausaufgabenhilfe einstellen musste, sah Bürgermeister Stefan Szirucsek sofortigen Handlungsbedarf: „Wir haben den freiwilligen Hausaufgabenhelfern mehrere Möglichkeiten angeboten, um eine Weiterführung des Projektes zu sichern“, informiert der Stadtchef, der glücklich ist, dass mit dem Jugendtreff der jugendarbeit.07 absolut altersgerechte Räumlichkeiten zur Verfügung stehen: „Hier können die Jugendlichen völlig unkompliziert Kontakt zum Team der jugendarbeit.07 aufnehmen und unterschiedliche Themen und Probleme besprechen. Gerade im jugendlichen Alter kann ein kompetenter Ansprechpartner wesentlich dazu beitragen, konstruktiv mit herausfordernden Situationen umzugehen“, weiß Familienvater Szirucsek aus Erfahrung.

„Ich danke Mario David und dem Team der jugendarbeit.07, das seinen Jugendtreff für dieses Projekt geöffnet hat, aber natürlich auch allen Freiwilligen sowie GR Peter Ramberger, der die Koordination übernommen hat“.

Freiwillige, die das Projekt „Miteinander lernen“ dienstags, mittwochs oder donnerstags unterstützen möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei Koordinatorin Britta Ley zu melden: britta.ley@me.com 

Im Bild: jugendarbeit.07-Leiter DSA Mario David, Bürgermeister Dipl.-Ing. Stefan Szirucsek, Peter Leucht, Britta Ley und GR Peter Ramberger freuen sich über die erfolgreiche Rettung der kostenlosen Hausaufgabenhilfe als „Miteinander lernen“.

Informationen: Romeo Serban, Pressestelle der Stadtgemeinde Baden, Hauptplatz 1, 2500 Baden, Foto: © 2019psb/sapn,  www.baden.gv.at