Mistelbach: Im Rahmen von Ökomanagement NÖ – das geförderte Beratungsprogramm des Landes NÖ – setzte das Klinikum Maßnahmen zum Umwelt und Klimaschutz um. Vergangene Woche erhielt das LKH Mistelbach dafür die Urkunde zum Ökomanagement NÖ Profi.

Die Übergabe fand im Beisein des Kaufmännischen Direktors Dipl. KH-BW Josef Kober, Regionalmanager DI Jürgen Tiefenbacher, Herbert Christen, Abfall- und Gefahrgutbeauftragter des LK Mistelbach-Gänserndorf sowie dem Ökomanagement NÖ Berater Stefan Smyczko, Ecerta Ltd., statt.

Im Bild von links: Ökomanagement Berater Stefan Smyczko, ecerta Ltd, Abfall- und Gefahrgutbeauftragter des LK Mistelbach-Gänserndorf Herbert Christen, Kaufmännischer Direktor Dipl. KH-BW Josef Kober und Regionalmanager DI Jürgen Tiefenbacher. Foto: © Ökomanagement NÖ

Umweltgerechte Maßnahmen: Das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesklinikums Weinviertel Mistelbach setzt starke positive Signale. Als Resultat der Ökomanagement NÖ Beratungsleitungen wurde ein spezielles Sammelsystem für Kunststoffhohlkörper – wie zum Beispiel leere Infusionsflaschen – etabliert. Die gesammelten Infusionsflaschen werden nicht mehr verbrannt, sondern einer stofflichen Verwertung zugeführt und zu Kunststoffgranulat verarbeitet, aus dem wiederum neue Produkte entstehen. CO2 Emissionen werden dadurch nachhaltig reduziert.

Die ersten Ergebnisse zeigen den Erfolg: Im Landesklinikum Weinviertel Mistelbach wurden in einem Jahr rund 20.680 kg Kunststoff gesammelt und einer Weiterverwertung zugeführt. Das bewirkt umgerechnet rund 64,11 Tonnen CO2 die aufgrund einer Nicht-Verbrennung eingespart wurden.

Ökologische Zukunft: Mit der Adaptierung und Optimierung der Abfalltrennung im medizinischen Bereich geht das Landesklinikum einen weiteren Schritt in Richtung ökologische Zukunft. Das Primärziel dabei: eine Reduktion der Gesamtmenge und der Gesamtkosten bei der Abfallentsorgung der so genannten "schwarzen Tonnen" (infektiöser Abfall).

„Im Rahmen des Projektes wurde die Abfalltrennung so umgestellt, dass wir nachhaltige Verbesserungen in den Abläufen, aber auch hinsichtlich der Entsorgungskosten erzielen konnten“ fasst Herbert Christen, Abfall- und Gefahrgutbeauftragter des LK Mistelbach-Gänserndorf, zusammen. „Der gesundheitsfördernde Auftrag eines Krankenhauses spiegelt sich durchaus auch im bewussten Umgang mit der Umwelt wieder“, so Stefan Smyczko, Geschäftsführer der ecerta Ltd. und Ökomanagement Niederösterreich Berater.

Über Ökomanagement NÖ Profi: Ökomanagement NÖ fördert bis zu 8 Beratungstage mit maximal 75 % der Beratungskosten (Projektberatung) und einen Check-Beratungstag bis zu 100 % (zur Überprüfung der Umsetzung der Maßnahmen und Beratung für mögliche weitere Maßnahmen). Voraussetzung für eine Auszeichnung als Ökomanagement NÖ Profi ist die Umsetzung von zumindest drei klima- und umweltrelevanten Maßnahmen, welche über die gesetzlichen Mindestanforderungen hinausgehen.

Alle Informationen zum Ökomanagement NÖ Beratungsprogramm: www.oekomanagement.at  oder Ökomanagement NÖ Infoline unter 02742/9005-19090.