Bezirk Wr. Neustadt: Die FF-Gutenstein forderte am Nachmittag des 09.01.2019 über die Bezirksalarmzentrale Wiener Neustadt das Kranfahrzeug der FF-Wiener Neustadt zur Unterstützung auf den Rohrer Sattel an.

Ein Lkw blieb im Schnee stecken. Beim Versuch zurück zu schieben blieb ein Sattelzug im dichten Schneetreiben am Rohrer Sattel (Gutenstein, Bez. Wr. Neustadt-Land) am rechten Fahrbahnrand im Schnee stecken. Die Feuerwehr Gutenstein stellte nach der Erkundung fest, dass nur durch Anheben der Zugmaschine der Lkw befreit werden kann. Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neustadt rückte daraufhin mit dem Kranfahrzeug zum Einsatzort.

Bei widrigen Wetterbedingungen wurde die Zugmaschine angehoben und auf die Fahrbahn gestellt. Dazu musste der Kraneinweiser in den einen Meter tiefen Schnee waten, um den Kranfahrer einweisen zu können. Mit der 20 Tonnen Seilwinde wurde der Lkw-Zug dann gänzlich auf die Fahrbahn gezogen.

Für die Dauer des Einsatzes (ca. 7 Stunden) musste der Rohrer Sattel gesperrt werden.

Die Feuerwehr Wiener Neustadt bedankt sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Gutenstein für die exzellente Zusammenarbeit.

Löscheinsatz in Wiener Neustadt: Aus bislang unbekannter Ursache brannte eine Müllinsel in der Nacht auf den 10. Jänner in der Julius Willerth Gasse (WN) fast vollständig aus. Die Nachtbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Wiener Neustadt löschte rasch den Brand.

Um kurz nach 2 Uhr früh meldete die Polizei Wiener Neustadt über Notruf 122 den Brand einer Müllinsel in der Julius Willerth Gasse. Sofort wurde per Hausalarm die Nachtbereitschaft mit dem Tanklöschfahrzeug Tank 5 entsandt.

Am Einsatzort angekommen war die Müllinsel bereits im Vollbrand. Sofort wurde unter Atemschutz mit der Brandbekämpfung begonnen.

Die massive Bauweise des Müllplatzes und die Entfernung zum nächsten Gebäude wirkten sich positiv aus und es konnte, dank des sofortigen direkten Löschangriffes, rasch „Brand aus“ gegeben werden.

Nachtbereitschaft: In Wiener Neustadt ist man von der Zentrale am Babenbergerring aus für das gesamte Gemeindegebiet zuständig. Ungefähr 1300 Einsätze fährt die Feuerwehr Wiener Neustadt jährlich. Um die rund 150 freiwilligen Mitglieder der Feuerwehr nicht jede Nacht aus dem Bett per Funkrufempfänger zu holen, führte man bereits 2008 eine sogenannte Nachtbereitschaft eingeführt. Vier ehrenamtliche Mitglieder schlafen im Feuerwehrhaus und sind somit die Speerspitze bei allen Einsätzen. Die Ausrückzeit, also jene Zeit vom Eintreffen des Notrufs bis zum Verlassen des ersten Fahrzeuges der Fahrzeughalle, konnte an die Zeiten einer Berufsfeuerwehr angepasst werden.

Informationen-Fotos: Ing. Richard Berger BA Msc, Leiter Presseteam der FF Wr. Neustadt, www.ffwrn.at