NÖ-Sicherheitsdirektion: Für Leasingbetrügereien in Millionenhöhe wird nun ein Salzburger zur Verantwortung gezogen. Insgesamt wurden drei mutmaßliche Betrüger angezeigt.

Durch umfangreiche Ermittlungen ist es Beamten des LKA-Niederösterreich, Außenstelle Sollenau gelungen, einen 41-jährigen Salzburger auszuforschen der verdächtigt wird, als Geschäftsführer einer Guntramsdorfer Firma, Bezirk Mödling, alleine und teilweise auch gemeinsam mit einem 47-jährigen Salzburger im Zeitraum vom 20.09.2004 bis 25.08.2005 insgesamt 36 Zugmaschinen, 11 Sattelaufleger und 10 Kühlaggregate über Leasingunternehmen vorfinanziert, danach im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit verkauft und die jeweiligen Verträge nicht mit den Leasingunternehmen abgerechnet zu haben.

Die Gesamtschadenssumme dürfte sich auf ca. € 3,369.000 belaufen.

Weiters soll ein 42-jähriger Österreicher aus dem Bezirk Wr. Neustadt als Verkäufer der Firma im November 2007 zwei Wechselpritschen verkauft und den Verkaufserlös behalten haben.

An die Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt wurde Bericht erstattet, welche die Anzeige auf freiem Fuß verfügte.