Niederösterreich: Brunner und Ecker: „Nach dem heutigen Startschuss können sich weitere Lockerungen im Juli nur positiv darauf auswirken, dass die heimische Busbranche bald wieder zu ihrer früheren Stärke zurückkehren kann.“

Seit heute 10. Juni 2021 dürfen im Reisebus wieder alle Sitzplätze unter Beachtung der „3 G Regel“ besetzt werden (getestet, genesen oder geimpft). Die Erleichterung bei den Betrieben ist groß, waren sie doch seit Monaten praktisch handlungsunfähig. Niederösterreichs Fachgruppenobmann Norbert Brunner (Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen) drückt es so aus: „Wir freuen uns, dass wir als Unternehmer endlich wieder aktiv werden dürfen. Sicheres Reisen ist jetzt auch mit unseren Bussen wieder erlaubt – wie es schon seit längerem im Bahn- und Flugverkehr praktiziert wird.“

Die aktuelle Regelung kommt genau zur rechten Zeit, wenn die Sommersaison Lust auf Ausflüge und Urlaubsreisen macht. „Damit wird auch ein wichtiges Zeichen in Richtung Rückkehr zur Normalität gesetzt, die wir dann hoffentlich im Sommer erreichen werden. Die Menschen drängen darauf, wieder ‚ihre‘ Urlaubsorte und Ausflugsziele besuchen zu können“, freut sich Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich.

Auch wenn während der Fahrt FFP2-Masken verpflichtend sind (derzeit geplant bis Ende Juni), die Reiselust der Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher ist groß. „Wir merken deutlich, dass die Anfragen wieder steigen“, sieht Brunner optimistisch in die Zukunft, „schließlich wissen die Menschen, dass sie auf unsere Maßnahmen zu ihrer Sicherheit vertrauen können“.

Besonders positiv werden von der Branche die ab 1. Juli wieder möglichen größeren Veranstaltungen wahrgenommen. „Viele unserer Betriebe sind auf solche Events angewiesen. Nach dem heutigen Startschuss können sich weitere Lockerungen im Juli nur positiv darauf auswirken, dass die heimische Busbranche hoffentlich bald wieder zu ihrer früheren Stärke zurückkehren kann“, sind sich Ecker und Brunner einig.

Fototext (v.l.): WKNÖ-Fachgruppenobmann Norbert Brunner (Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen) und Wolfgang Ecker, Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich, freuen sich mit Geschäftsführer Rudolf Sailer („am Fahrersitz“ der Meidl Reisen GesmbH), dass die Busbranche endlich wieder durchstarten kann. Fotocredit: Josef Bollwein

Freundliche Grüße
Mag. Michael Steinparzer
Geschäftsführer
Fachgruppe Autobus-, Luftfahrt- und Schifffahrtunternehmungen
Sparte Transport und Verkehr
Wirtschaftskammer Niederösterreich
Wirtschaftskammer-Platz 1 I 3100 St. Pölten
T 02742 851-19510 I F 02742 851-19519
E michael.steinparzer@wknoe.at
W https://wko.at/noe/pkw