St. Pölten: Zwei Geschäftsbesitzer (ein Brüderpaar) bemerkten am 25.03.2018 gegen 16.55 Uhr, dass drei Burschen in ihrem Geschäft in St. Pölten einen Einbruchsdiebstahl verübten.

Ein Besitzer ging in das Geschäft um die Täter zu stellen. Der andere begab sich zum Hintereingang.

Über diesen wollten die drei Einbrecher fliehen. In weiterer Folge kam es zu einer Rangelei zwischen den fünf Personen wobei zwei Täter fliehen konnten.

Bei der Flucht verloren sie die zuvor aus dem Geschäft gestohlene Handkassa mit einem derzeit unbekannten Geldbetrag. Verletzt wurde dabei niemand.

Polizisten des Stadtpolizeikommandos St. Pölten nahmen den mutmaßlichen Einbrecher, einen 16-Jährigen aus St. Pölten fest. Er war zur Straftat geständig.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen forschten Beamte des Kriminaldienstes des Stadtpolizeikommandos St. Pölten die beiden weiteren Beteiligten, zwei russische Staatsbürger im Alter von 16 und 19 Jahren aus und nahmen diese fest.

Der 19-jährige war zur Straftat geständig. Weiters haben die Kriminalbeamten dem 16-jährigen russischen Staatsbürger mindestens sechs Kellereinbrüche in St. Pölten nachgewiesen.

Die beiden russischen Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Der 16-jährige österreichische Beschuldigte wurde angezeigt.

LPD-NOE