© Stadt Krems

Krems – Die Übersiedlungsarbeiten sind mitten im Gang, das Kindergartenteam hat alle Hände voll zu tun. Aber die Vorfreude ist groß: In wenigen Tagen werden die Kinder ihr neues Haus in Besitz nehmen. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch hat sich im neuen Haus schon umgesehen.

In Rekordzeit ist das neue Kindergartengebäude im Mitterauer Park entstanden. Nur acht Monate nach dem Spatenstich geht der Kindergarten kommenden Montag, 22. Februar, in Betrieb. Fünf Gruppen mit bis zu 125 Kindern bietet er Platz. Er ersetzt den Kindergarten Mitterau 2 in unmittelbarer Nähe sowie die Kleinkindergruppe Lilienfelderhof und ist um zwei weitere Gruppen erweitert worden. Das Gebäude fügt sich harmonisch in die Mitterauer Parkanlage. Geplant hat es Architekt DI Martin Wagensonner (Architekturbüro YES WE PLAN!). Sein Projekt war als Sieger aus einem Architekturwetttbewerb hervorgangen.

Architekt Wagensonner: „Projekt ein besonderer Ansporn in meiner Heimatstadt“

Die Chance, einen Kindergarten in nachhaltiger Bauweise in seiner Heimatstadt zu realisieren, bezeichnet er als „ganz besonderen Ansporn“. Seine Überlegungen zum Projekt:

„Die Vorgaben des Architekturwettbewerbs waren klar: rasche Umsetzung und Nachhaltigkeit. In allen fünf Gruppen wurde mit gleichen Modulen, die bereits konstruktiv optimiert waren, gearbeitet.“ Damit sich die Kinder mit „ihrer“ Gruppe identifizieren können, schuf er mit seinem Team gestalterisch eigenständige Einheiten mit Wiedererkennungswert, wie zum Beispiel mit individuellen Garderoben und mit Details wie bestimmte Farben des Sonnenschutzes im Außenbereich.  „Wichtig war auch der Wohlfühlfaktor. Deshalb haben wir auf ausreichend Platz, eine gute Belüftung und auf eine gute Orientierung im Gebäude geachtet“, so Wagensonner. Die zentrale Aula ist gleichzeitig Ankunftsort, Treffpunkt, Ruhezone und bietet Platz für Feste und Veranstaltungen.

Bgm. Resch: „Kindergarten ist das Fundament einer Bildungskarriere“

Der neue Kindergarten bildet den Startpunkt einer neuen Bildungsoffensive. Bürgermeister Dr. Reinhard Resch: „Der elementare Bildungsbereich ist das Fundament einer Bildungskarriere. Der steigende Bedarf an Betreuungsplätzen ist für uns ein klarer Auftrag.“ Bildungsstadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek betont: „Im Sinne der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist es notwenig, dass wir ein leistbares und qualitätsvolles Betreuungsangebot für die Jüngsten schaffen.“

Eckdaten NÖ Landeskindergarten St. Paulgasse:

5 Gruppen, 125 Betreuungsplätze

Spatenstich: 10. Juni 2020; Fertigstellung: Jänner 2021; Eröffnung: 22. Februar 2021

Nutzfläche: 915 Quadratmeter, Garten 3700 Quadratmeter

Planung: Architekt.DI Martin Wagensonner (Architekturbüro YES WE PLAN!, Krems-Stein)

Errichtungskosten inklusive Inneneinrichtung: 3 Millionen Euro

Foto: Lokalaugenschein im Kindergarten St. Paulgasse, wenige Tage vor der Eröffnung: Mag. Hannes Zimmermann (KIG), Stadträtin Sonja Hockauf-Bartaschek, Architekt DI Martin Wagensonner, Bildungs-Bereichsleiterin Doris Denk, Kindergarteninspektorin Elisabeth Heiss, Michael Weiß (KIG), Bürgermeister Dr. Reinhard Resch, Kindergartenleiterin Margit Seif und Bildungsamtsleiter Mag. Georg Braunschweig (von links). © Stadt Krems