St. Pölten: „Gewählt ist gewählt“ – nach der letzten amerikanischen Präsidentschaftswahl sitzt der Schock bei den Verlierern so tief wie der neu gewählte König hoch auf seinem Thron.

Bei den Gewinnern herrscht Jubel. Mit Immobilien, Golfplätzen und Casinos hat der König ein Vermögen verdient. Ab jetzt führt er die Geschicke des mächtigsten Landes der Welt und verspricht dem wütenden Volk die Befreiung von Arbeitslosigkeit und Kreditschulden. Zahlen sollen die anderen, dafür wird er schon sorgen. Die Wahl des Königs entfesselt weitere Kräfte und bringt ein schreckliches Schicksal.

Das neueste Stück der Literaturnobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, wagt den Blick in die jüngste Vergangenheit und nahe Zukunft und stellt die brisanten politischen Fragen unserer Zeit: Wie wollen wir künftig leben? Wieso lernen wir nicht aus den Fehlern der Vergangenheit? Wieso scheinen alle mit Blindheit geschlagen, vom König angefangen bis hin zu seinem Volk? Und was haben mit alledem Miss Piggy und ihre Freunde aus der Muppet Show zu tun? Elfriede Jelinek gehört seit Jahren zu den wichtigsten Stimmen des zeitgenössischen Theaters. Mit ihren sprachlich brillanten und assoziativen Textflächen und entlarvendem Humor findet sie historische Parallelen zu den Phänomenen unserer politischen Gegenwart, von den Idolen der Popkultur, den Helden der großen Königsdramen Shakespeares bis hin zum antiken König Ödipus.

Der junge Regisseur, Puppenbauer, Spieler und Nestroypreisträger Nikolaus Habjan, der zuletzt mit der Oper „Oberon“ an der Bayerischen Staatsoper sowie mit „Der Streit“ am Münchner Residenztheater große Erfolge bei Presse und Publikum feierte, wird in der Saison 2018/19 zum ersten Mal am Landestheater Niederösterreich arbeiten. Eigens für die Inszenierung entworfene Puppen von Nikolaus Habjan sind Teil dieser Österreichischen Erstaufführung von „Am Königsweg“. 2018 wählte die Kritikerjury der Zeitschrift „theater heute“ „Am Königsweg“ zum Stück des Jahres.

Mit Hanna Binder, Tim Breyvogel, Sabrina Ceesay, Bettina Kerl, Manuela Linshalm, Tilman Rose, Inszenierung: Nikolaus Habjan, Bühne: Jakob Brossmann, Kostüme: Cedric Mpaka. Kostümmitarbeit: Elfriede Jelinek, Video Johannes Hammel, Musik: Yyrre Kvam, Assistenz Puppenbau Marianne Meinl

Premiere Sa, 16.03.2019, 19:30, Sa, 23.03.2019, 19:30 ** Do, 28.03.2019, 19:30 * Fr, 12.04.2019, 19:30 Sa, 13.04.2019, 16:00 Mi, 24.04.2019, 19:30 Do, 25.04.2019, 10:30 *** Di, 30.04.2019, 19:30 * Stückeinführung 18.30 ** Publikumsgespräch nach der Vorstellung *** Vorstellung für Schulen Zu Gast im Congress Center Villach Mi 10.04.19, 19.30 * Zu Gast an der Bühne Baden Mi 22. und Do 23.05.19, 19.30 *

PODIUMSDISKUSSION – Wie geht es weiter mit Europa?
Mit Dr. Erhard Busek (Vizekanzler a. D. und BM für Wissenschaft und Unterricht a. D), Regisseur Nikolaus Habjan (angefragt), Dr. Raimund Löw (Journalist und Historiker) und die Dramatikerin Miroslava Svolikova. Moderiert wird die Diskussion von Journalistin und Moderatorin Corinna Milborn.
Was in den USA zur Wahl Donald Trumps führte, ist schon länger auch in Europa ersichtlich. Populisten ködern Wählerstimmen durch platte Parolen, Gesellschaften sind gespalten. Wahlergebnisse in Österreich, Deutschland, Italien und mit fataler Konsequenz in England zeigen, dass wir an einem Schwellenpunkt der Geschichte angekommen sind. Vor allem für die europäische Gemeinschaft. Daher veranstaltet das Landestheater Niederösterreich eine Podiumsdiskussion zur Frage Wie geht es weiter mit Europa?

Sa 13. April im Anschluss an die 16 Uhr-Vorstellung von AM KÖNIGSWEG im Großen Haus des Landestheaters – der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten.

Landestheater Niederösterreich, Rathausplatz 11, 3100 St. Pölten
Kartenvorverkauf: Kartenbüro St. Pölten/niederösterreich kultur karten, Rathausplatz 19, 3100 St. Pölten, T 02742 90 80 80 600, F 02742 90 80 83 karten@landestheater.net, www.landestheater.net

Informationen Fotos: NÖ Landestheater und Alexi Pelekanos