St. Pölten: Eichtinger: „Die Initiative ‚Tut gut!‘ gibt Ihnen coole Tipps für heiße Sommertage.“

Die Sommerhitze hält Niederösterreich in Schach. Doch wenn die Temperaturen in rekordverdächtige Höhen klettern, steigt auch die Belastung für unseren Körper. Die Initiative „Tut gut!“ gibt Tipps, wie Sie die Hitzewelle gesund und fit überstehen.

„Schon mit einfachen Vorsorgemaßnahmen können wir uns vor Sonne und Hitze schützen. Die Tipps der Initiative „Tut gut!“ zeigen, dass es total einfach ist, auf sich und seine Gesundheit zu achten. So können Sie der Hitze trotzen und den Sommer fit und entspannt genießen“, weiß NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Martin Eichtinger.

Die Initiative „Tut gut!“ empfiehlt zucker- und alkoholfreie Flüssigkeiten, ausgewogene Ernährung mit obst- und gemüsereichen Mahlzeiten, ausreichende Bewegung in den kühleren Morgen- und Abendstunden, entsprechenden Sonnenschutz und leichte körperliche Tätigkeiten im Schatten oder im Kühlen.

Coole Gesundheits-Tipps finden Sie auch unter www.noetutgut.at

1. Sommerdrink:
Bei Hitze sollte man täglich ca. 2-3 Liter Wasser trinken – das ist der beste Durstlöscher. Früchte- oder Pfefferminztee sind zudem kühlend – einfach stehen lassen und abgekühlt genießen.
Rezept-Tipp: Einen Krug mit Wasser füllen, frische Himbeeren und etwas Minze hinzugeben und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Fertig ist Ihr kalorienfreier Sommerdrink.

2. Leichte Genüsse:
Greifen Sie im Sommer vermehrt zu Obst und Gemüse. Typische Sommersorten wie Paradeiser, Zucchini und Blattsalate enthalten neben Wasser auch viele Nährstoffe, die uns helfen, die Hitze besser zu überstehen.

Rezept-Tipp: 1 Gurke würfeln und mit 1 Becher Joghurt, etwas Zitronensaft, Knoblauch, Dill und 1 kleinem Stück Frühlingszwiebel fein pürieren, anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe für ca. 2 Stunden im Kühlschrank kühlen und kalt genießen.

3. Eis am Stiel:
Das Eisessen gehört zu den schönsten Seiten des Sommers und ist ein gefühlter Frische-Kick für den ganzen Körper. Eis kann man ganz leicht selber machen: Für 2 Portionen ca. 4 Handvoll tiefgekühlte Beeren (z.B. Heidel-, Himbeeren) mit 1 Becher Joghurt mixen bis eine Creme entsteht. Anschließend nach Belieben mit Honig süßen und im Schatten genießen.

4. Coole Sportarten:
Sport hält fit und kann auch in der Hitze Spaß machen. Sportarten wie Schwimmen, Aquajogging oder Wassergymnastik sorgen zudem für eine gesunde Abkühlung. Verschieben Sie Sporteinheiten auf die kühleren Morgen- oder Abendstunden oder nutzen Sie den Schatten und kühleren Wald für Ihr sportliches Work-Out. Vermeiden Sie zu intensive Einheiten und achten Sie auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr.

5. Fitness auf der Sonnenliege:
Bauen Sie zwischen sonnen, dösen und plantschen kleine Fitnessübungen ein.
Übungs-Tipp Handtuch-Balance: Stellen Sie sich einbeinig auf das zusammengelegte Badetuch und versuchen für einige Sekunden die Balance zu halten. Herausforderung erwünscht? Schließen Sie einfach die Augen.

6. „Kühlen Kopf“ bewahren:
Bewahren Sie dennoch einen „kühlen Kopf“, indem Sie ihn richtig einsetzen. Verschieben Sie schwere Gartenarbeit, wie Hecken schneiden oder eine Radtour auf einen kühleren Tag und wählen Sie Ihre geplanten Tätigkeiten im Schatten aus. An heißen Tagen bietet es sich an, kühle Räume zu benutzen: Räumen Sie die kühle Speis um oder misten Sie den Keller aus. Sie erledigen dadurch nicht nur anstehende Arbeiten im Kühlen, Sie werden vielleicht auch die eine oder andere coole Entdeckung machen.

7. Sonnenschutz nicht vergessen:
Häufige und lange Aufenthalte in der Sonne und übermäßige UV-Strahlung zählen zu den größten Risikofaktoren für Sonnenbrand, Sonnenstich, Hitzschlag und Hautkrebs. Achten Sie auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne und den richtigen Sonnenschutz. Wählen Sie zur Sonnencreme eine lässige Kopfbedeckung und coole Sonnenbrille.

Informationen-Foto: Mag. Elena Steinmaßl, Msc, Stabsstellenleiterin, PR und Kommunikation, NÖ Gesundheits- und Sozialfonds, 3100 St. Pölten, http://www.noegus.at