Notruf-144: „Eine fundierte Ausbildung, sehr gute Prüfungsergebnisse – das sind die besten Voraussetzungen für den optimalen Start einer Hilfeleistung schon am Notruf!“, so der Geschäftsführer von 144 NOTRUF NÖ Mag. Thomas Pöchacker.

„Alle acht neuen Mitarbeiter von 144 NOTRUF NÖ absolvierten die international anerkannte und zertifizierte Ausbildung zum EMD (Emergency Medical Dispatcher) mit einem Ergebnis von hundert Prozent.“ lobt Pöchacker die neuen Mitarbeiter.

Aufbauend auf die Ausbildung zum CCA (CallCenterAgent), beendeten am Montag die Acht nun das Theoriemodul der international weitverbreitetsten Notrufausbildung mit einer anspruchsvollen Prüfung.

Im Bild: Wir gratulieren unseren neuen EMD’s zum erfolgreichen Abschluss: Bamberger Christian, Fasching Markus, Haiderer Lisa, Hinteregger Florian, Kratochvil Hannes, Mach Pia, Pilshofer Ilse, Rosenleitner Stefan.

„Ein Qualitätsmerkmal einer modernen Leitstelle ist die strukturierte Notrufbearbeitung. Gezielte Fragen verbessern die Informationserhebung – damit kann gezielter alarmiert werden – und beschleunigen das Gespräch.Die umfassende Betreuung eines Notfallmelders, oder des Patienten selbst, ist eine weitere Zielsetzung der hochwertigen Leitstellenarbeit. Allgemeine und medizinische Hinweise, sowie Anleitungen zu Sofortmaßnahmen verbessern nachweislich das Patientenoutcome, gezielte Anweisungen an den Anrufer erhöhen die Güte der Erste-Hilfe-Leistungen um ein Vielfaches.“ erklärt Chwojka.

Die Schulung von neuen Mitarbeitern beginnt mit der Ausbildung zum Call Center Agent (CCA) und führt weiter über die Zertifizierung für die Bearbeitung von Notrufen. Nach eine mehrwöchigen Theorieschulung begann die Praxiseinschulung bei einem dafür speziell ausgebildeten Mitarbeiter. Erst nach mehreren Monaten kann er nach dem positiven Abschlussgespräch selbständig Notrufe annehmen.

Informationen-Foto: www.144.at