Bezirk St. Pölten: Die Mesnerin erstattete am 4. November 2017, gegen 16.30 Uhr, Anzeige, dass sich zwei Personen in der Kirche in Herzogenburg verdächtig verhalten würden.

Beamte der Polizeiinspektion Herzogenburg fanden bei der Kontrolle der beiden Männer vermutliches Tatwerkzeug und Bargeld vor und stellten dies sicher.

Die beiden Beschuldigten, ein 36-jähriger rumänischer sowie ein 41-jähriger ungarischer Staatsbürger, zeigten sich bei der Einvernahme nicht geständig.

Der 41-jährige ungarische Staatsbürger wurde der Staatsanwaltschaft Wien angezeigt. Der rumänische Staatsbürger wird verdächtigt, in der Zeit von 1. August 2017 bis 17. September 2017 mindestens fünf Opferstockdiebstähle in der gleichen Kirche in Herzogengburg mit einer Gesamtschadenssumme 400 Euro begangen zu haben.

Der 36-Jährige wurde über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt Wien-Josefstadt eingeliefert.

LPD-NOE