Bezirk Wien Umgebung: Ein Mesner einer Kirche in Klosterneuburg betrat am 17. August 2015 gegen 08.15 Uhr einen unbekannten Täter beim Diebstahl von Bargeld aus einem Opferstock auf frischer Tat.

Der Täter flüchtete zu Fuß vom Tatort.

Bei einer sofort ausgelösten örtlichen Fahndung konnte ein Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf, beim Busbahnhof in Klosterneuburg von Bediensteten der Polizeiinspektion Klosterneuburg wahrgenommen werden, als dieser in einen Bus in Richtung Wien einstieg. Die Polizeibediensteten hielten den Bus unmittelbar danach an und nahmen den Verdächtigen vorläufig fest.

Bei dem Mann wurden eine größere Menge Münzgeld sowie diverse Utensilien zur Begehung von Opferstockdiebstählen vorgefunden und sichergestellt. Der 37-jährige Verdächtige aus Bulgarien zeigte sich bei seiner Vernehmung nicht geständig. Er wurde der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.

Gegen 14.40 Uhr langte erneut eine Anzeige über einen Opferstockdiebstahl in derselben Kirche in Klosterneuburg bei der Polizei ein, worauf sofort eine örtliche Fahndung nach dem flüchtigen Täter eingeleitet wurde.

Bedienstete der Polizeiinspektion Klosterneuburg nahmen die verdächtige Person, wobei es sich wieder um den 37-Jährigen aus Bulgarien handelte, abermals am Busbahnhof wahr und dort vorläufig fest. Er hatte eine geringe Menge Münzgeld bei sich.

Der 37-Jährige wurde bei der Polizeiinspektion Klosterneuburg vernommen und zeigte sich nun geständig. Gemäß Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde der Verdächtige in die Justizanstalt Korneuburg eingeliefert.

Der sichergestellte Bargeldbetrag konnte der geschädigten Kirche bereits ausgefolgt werden.

LPD-NOE