Bezirk Mödling: Am 03.03.2011, gegen 14.00 Uhr wurde in der Pfarrkirche in Guntramsdorf der Opferstock aufgebrochen. Der Pfarrer hatte drei Burschen beobachtet und rief die Polizei.

Die Täter flüchteten in Richtung Bahnhof. Im Zuge einer sofortigen Alarmfahndung konnten die drei Personen von Beamten der Polizeiinspektion Guntramsdorf in einer Toiletteanlage des Bahnhofes der Wiener Lokalbahn angehalten und vorläufig festgenommen werden.

Bei den Beschuldigten handelt es sich um drei ungarische Staatsbürger im Alter von 19, 22 und 28 Jahren. Im Zuge der Tatortbearbeitung konnte der Inhalt des Opferstockes – Münzgeld im Wert von 7,10 Euro – auf dem Boden vor dem Opferstock aufgefunden werden.

Der 19-Jährige gab bei der Vernehmung an, dass er mit seinen Freunden geplant hatte Geld aus dem Opferstock zu stehlen. Als er dabei am Verschluss des Opferstockes gerüttelt habe sei die Abdeckung herunter gefallen, worauf sie die Flucht ergriffen. Der 22-Jährige und der 28-Jährige bestreiten jeden Tatzusammenhang.

Die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt ordnete die Anzeige auf freiem Fuß gegen die drei ungarischen Staatsbürger an.

SID-NOE