Bezirk Bruck an der Leitha: In Trautmannsdorf wurde die Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße L 163 neugestaltet.

Landesrat Ludwig Schleritzko hat am 6. September 2021 in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Fertigstellung der neu gestalteten Ortsdurchfahrt von Trautmannsdorf im Zuge der L 163 vorgenommen.

Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko: „Es freut mich, dass hier in Trautmannsdorf mit der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt im Zuge der L 163 sowohl die Verkehrssicherheit als auch die Lebensqualität für die Bürgerinnen und Bürger von Trautmannsdorf maßgeblich erhöht werden kann.“

Ausgangssituation

Die Fahrbahn der Landesstraße L 163 entsprach in Trautmannsdorf ab der Alleegasse2 bis zur Kreuzung Birnzipf / Hauptstraße aufgrund Ihres Alters und der aufgetretenen Fahrbahnschäden (Verdrückungen, Spurrinnen, Schlaglöcher etc.) nicht mehr den
heutigen modernen Verkehrserfordernissen. Aus diesen Gründen hat das Land NÖ NÖ Straßendienst) gemeinsam mit der Marktgemeinde Trautmannsdorf eine Fahrbahnsanierung der Landesstraße L 163 von km 4,345 bis km 4,900 beschlossen.

Mit der Errichtung des neuen Geh- und Radweges im Zuge dieser Straßenbaumaßnahme soll außerdem ein wichtiger Schritt für das Radwegenetz zwischen den vier Katastralgemeinden (Trautmannsdorf, Sarasdorf Stixneusiedl und Gallbrunn) erfolgen.

Ausführung – Straßenbau

Die Fahrbahn der L 163 in Trautmannsdorf wurde auf einer Länge von 550 m und einer Fläche von rund 3.600 m² abgefräst und mit dem Einbau einer neuen Trag- und Deckschichte unter Beibehaltung der Fahrbahnbreite von 7,0 m erneuert. Die Arbeiten wurden von der Firma Ing. Streit BauGmbH aus Guntramsdorf ausgeführt.
Die Gesamtbaukosten für die Fahrbahnerneuerung von rund € 86.000,- werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

Auch die Mehrbreiten für die Gemeinde wurden durch die Fa. Ing. Streit BauGmbH mit einem Auftragswert von rd. € 9.500,- saniert. Die Kosten dafür werden zur Gänze von der Marktgemeinde Trautmannsdorf an der Leitha getragen. Außerdem werden für die
Wiederherstellung der Wasserinstallationen von der Marktgemeinde Trautmannsdorf weitere rund € 22.000,- aufgewendet.

Ausführung – Geh- und Radweg
Im Zuge der Fahrbahnsanierung der L163 erfolgte auch die Errichtung eines kombinierten Geh- und Radweges entlang der Landesstraße.
Der rund 370 m lange Geh- und Radweg beginnt im Bereich der Kreuzung Friedhofgasse/Hauptstraße, verläuft danach rund 55 m Richtung Norden durch eine Grünfläche der Gemeinde bis zur L 163 wo der Radweg entlang dieser auf einer Länge von rund 350 m
Richtung Westen geführt wird. Bei der Kreuzung mit dem Straßenzug „Siedlung“ bei der Kirche endet der neue Geh- und Radweg.
Der Lückenschluss Richtung Sarasdorf bis zur Aufeldsiedlung ist in den nächsten Jahren geplant.

Durch die Umsetzung dieses Projekts ist ein weiterer Schritt für ein Radweg Gesamtkonzept gelungen. Durch diese Maßnahme kann die Verkehrssicherheit für Radfahrer und Fußgänger wesentlich erhöht werden. Außerdem wird dadurch eine bessere Anbindung an Alltags- und Freizeiteinrichtungen, sowie als wesentliches Merkmal die Anbindung an den Bahnhof in Trautmannsdorf ermöglicht.

Die Gesamtkosten für die Errichtung des Geh- und Radweges betragen rund € 190.000,-, wovon rund € 133.000,- vom Land NÖ und rund € 57.000,- von der Marktgemeinde Trautmannsdorf/Leitha getragen werden.
Der NÖ Straßendienst und die Marktgemeinde Trautmannsdorf danken den Verkehrsteilnehmern und Anrainern für ihr Verständnis während der Bauarbeiten.

Kontakt: AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG, Gruppe Straße – ST1 Bürgerinformation
Gertraud Mühlbachler – Mobil: +43 676 812 60 144 –
gertraud.muehlbachler@noel.gv.at