Bezirk Horn: Jedes Jahr widmet sich das Passionskonzert der Altenburger Sängerknaben, das am 10.04.2011 in der Stiftskirche von Altenburg stattfinden wird einem anderen Aspekt des Passionsgeschehens.

Dieses Jahr sind dies die Themenkreise Passionschoral und Kreuzverehrung. Dabei finden sich bekannte Werke zum Leiden Christi wie J.S.Bachs Fassung von „O Haupt voll Blut und Wunden“, das traditionell zum Repertoire des Knabenchores gehört, ebenso wie das volkstümliche Passionslied „Heilges Kreuz, sei hoch verehret“. In Gegenüberstellungen mit unbekannteren Vertonungen wie etwa Valentin Borgius’ Solo-Vertonung eben jenes Textes erscheinen uns die vertrauten Lieder in neuem Licht und können uns auf’s Neue bereichern.

stiftaltenburg-passionskonzert-290311.jpg

Auch Alte Musik wie T.L. da Victorias „Popule meus“ oder das „Surrexit“ aus dem Glogauer Liederbuch von 1480 werden die Altenburger Sängerknaben unter der Leitung von Mag. Markus Pfandler interpretieren und ihre Zuhörer damit zu einer Stunde der meditativen Besinnung finden lassen.

Eintritt ins Passionskonzert: € 7,50 Erwachsene, € 5,00 Studenten; Schüler bis 15 frei.

Mit dem 10.04.11 öffnen auch wieder der Klosterladen und die „Klosterkuchl“ im Kaiserhof ihre Pforten. Vorerst ist Montag und Dienstag Ruhetag, von Mittwoch bis Sonntag ist geöffnet.

Informationen-Foto: Pater Albert, Stift Altenburg, 02982/3451-0, www.stift-altenburg.at  oder www.altenburger-saengerknaben.at