Wien: Zum 4. Mal wurden die besten Weine aus den drei Weinbaugebieten im Biosphärenpark Wienerwald prämiert. 58 Betriebe hatten 145 regions-typische Qualitätsweine aus den Weinbaugebieten Großlage Klosterneuburg, Thermenregion und Wien eingereicht.

Im Rahmen der Weingala – DER WEIN 09 – kürten am 16.09.09 die Wiener Umweltstadträtin Ulli Sima und Niederösterreichs Umweltlandesrat Stephan Pernkopf gemeinsam mit Biosphärenparkdirektor Gerfried Koch auf der Wiener Summerstage die besten Weine aus dem Biosphärenpark.

„Mit zahlreichen Aktionen wollen wir den Biosphärenpark mit Leben erfüllen und den Leuten die Vorzüge näher bringen. Die Weinprämierung ist eine dieser Aktionen und ich freue mich zum einen über das rege Interesse der Winzer, andererseits natürlich auch über die hohe Qualität der Weine aus dem Biosphärenpark" gratuliert Umweltstadträtin Mag. Ulli Sima den Siegern.

Und auch Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf betont: „Der Biosphärenpark ist Vorzeigeregion für Nachhaltigkeit und Regionalität. Mit der Weinprämierung wird auf höchstem Qualitätsniveau ein länderübergreifendes Signal in diese Richtung gesetzt.“

5918presse.jpg

Im Bild: Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf Umweltstadträtin Mag.Ulli Sima und Biosphärenparkdirektor Dr. Gerfried Koch mit den prämierten Winzern. Foto: NÖ-Landespresse – Reinberger

Sieger der Auszeichnung „Biosphärenpark – DER WEIN 09“: Wien: Weingut Cobenzl, Gemischter Satz 2008 Senator. Mayer am Pfarrplatz, Riesling 2008 Nussberg. Großlage Klosterneuburg: Weingut Aignerhof, Chardonnay 2008, Klosterneuburg Thermenregion: Stift Klosterneuburg, Zierfandler-Rotgipfler 2008, Gumpoldskirchen – Weingut Hecher, Weißburgunder 2008, Sooss – Weingut Strasser, Zweigelt 2008, Pfaffstätten – Weingut Ceidl, Zweigelt Exzeptionell 2007, Baden

„Der Biosphärenpark Wienerwald unterstützt mit dieser Qualitätsmarke die Weinbaubetriebe am Fuße des Wienerwalds und setzt damit einen wesentlichen Schritt zur Erhaltung einer einzigartigen Kulturlandschaft am Rande der Großstadt Wien“, betont Biosphärenparkdirektor Gerfried Koch.

Die regionstypischen Spitzenweine werden sowohl in der heimischen Gastronomie als auch im Netzwerk von weltweit 553 Biosphärenparks angeboten.

Zugelassen werden nur Weine aus den typischen Rebsorten der jeweiligen Region. Ziel ist es, regions- und sortentypische Weine zu prämieren, die den Charakter der Region – das sogenannte „Terroir“ – gut zum Ausdruck bringen. Verkostet wurde in verschiedenen Weiss- und Rotweinkategorien, getrennt nach der Region.