Bezirk Mödling: Beamte der Kriminaldienstgruppe Vösendorf konnten zwei weibliche Beschuldigte im Alter von 17 und 18 Jahren ausforschen, die verdächtig und auch geständig sind am 12. Mai 2013 gegen 02.30 Uhr in Vösendorf einem 28-Jährigen Geld geraubt und ihn dabei verletzt zu haben.

Die 18-jährige Verdächtige lenkte zum Tatzeitpunkt einen Pkw auf der Triesterstraße vom Ortsgebiet Vösendorf kommend in Richtung Wiener Neustadt. Auf dem Beifahrersitz saß die 17-jährige Beschuldigte.

In einem Kreuzungsbereich bemerkten sie das auf dem Gehsteig gehende männliche Opfer. Die beiden Beschuldigten verabredeten sich diesen Mann zu bitten einen 50 Euroschein zu wechseln. Es war zwischen den beiden Beschuldigten bereits vorher vereinbart worden, dass – sobald der Mann Geld an die im Fahrzeug mit laufenden Motor sitzende 17-jährige Beifahrerin übergeben hat – die Lenkerin das Fahrzeug beschleunigt, um sich so vom Tatort zu entfernen.

Als das Opfer dem Ersuchen nachkam und der im Fahrzeug sitzenden 17-jährigen Beschuldigten 50 Euro in kleinen Scheinen übergab, fuhr die 18-Jährige mit ihrem Pkw an und flüchtete in Richtung Süden. Das 28-jährige Opfer erfasste dabei die 17-jährige Beifahrerin an ihrem Arm, wobei er sich mit seinem Oberkörper in den Fahrgastraum beugte. Die 17-Jährige sei ihren Angaben zufolge dadurch in Panik geraten und schlug zunächst mit ihren Fäusten gegen den Kopf des Opfers. Da dies nichts nützte, trat sie auch mit ihren Füssen gegen den Kopf des Opfers. Deshalb prallte der 28-Jährige nach einer Fahrstrecke von ca. 200 Metern auf die Fahrbahn. Er erlitt dabei Verletzungen am Ellenbogen sowie im Gesicht und seine Kleidung wurde dabei beschädigt.

Die beiden weiblichen Verdächtigen flüchteten nach dem Vorfall nach Traiskirchen ohne sich um das offenbar verletzte und auf der Fahrbahn liegende Opfer zu kümmern. Dort brauchten sie in einem unbekannten Lokal die zuvor vom Opfer erbeuteten 50 Euro durch den Konsum von alkoholischen Getränken gemeinsam auf.

Beide Beschuldigten führen bei ihren Vernehmungen an, dass sie durch die Gegenwehr des Opfers in Panik geraten wären. Die Anwendung von Gewalt sei nicht geplant gewesen. Sie werden wegen Verdacht der Körperverletzung sowie Imstichlassen eines Verletzten und wegen Verdacht des räuberischen Diebstahles der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

Die 17-jährige Beschuldigte ist auch für 31 Diebstähle in Wiener Neustadt verantwortlich: Die einschlägig vorbestrafte 17- jährige Beschuldigte wurde von Bediensteten der Polizeiinspektion Wiener Neustadt – Burgplatz auch wegen 31 Diebstählen in Innenstadtlokalen in Wiener Neustadt der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt angezeigt.

LPD-NOE