Neunkirchen: Ein vorerst unbekannter Täter beschädigte am 27.01.2018 gegen 23.55 Uhr die Fassade und zwei Fensterscheiben eines Reihenhauses in Neunkirchen.

Dies durch das Zünden eines pyrotechnischen Gegenstandes (Böller).

Aufgrund umfangreicher Ermittlungen konnte ein 19-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen als Beschuldigter ausgeforscht werden.

Durch die akribischen Erhebungen konnte dem Beschuldigten auch die Sprengung eines metallenen Abfallkübels am Parkplatz der Laufstrecke Föhrenwald und die Sprengung einer mobilen WC-Anlage im Bereich der Laufstrecke Föhrenwald (Stadtgemeindegebiet Neunkirchen) am 28. Dezember 2017 zugeordnet werden.

Der dadurch entstandene Gesamtschaden beträgt rund 7.000 Euro.

Aufgrund eines vertraulichen Hinweises eines Sicherheitspartners der Initiative „Gemeinsam.Sicher“ konnte zwei Zeugen der Sachbeschädigungen am 28. Dezember 2017 ausgeforscht werden.

Der Beschuldigte zeigte sich zu den Sachbeschädigungen geständig. Er wurde der Staatsanwaltschaft Wr. Neustadt und der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.

LPD-NOE