Das Landeskriminalamt NÖ, Ermittlungsbereich Suchtmittelkriminalität, führte seit mehreren Monaten Ermittlungen gegen eine albanische Tätergruppe wegen Verdacht des Kokainhandels im Raume Wien durch.

Im Zuge der Ermittlungen erfolgten im Laufe des Jahres 2018 bereits sechs Festnahmen albanischer Staatsangehöriger. Die Beschuldigten wurden über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien in die Justizanstalt beim Landesgericht Wien eingeliefert. Drei Personen befinden sich wegen Kokainschmuggels von Deutschland nach Österreich in Haft, zwei Personen wegen Verkaufs von Kokain an einen verdeckten Ermittler sowie an Abnehmer und eine Person wegen Verkaufs von Kokain an mehrere Abnehmer. Der Straßenverkaufswert unter Berücksichtigung der hohen Qualität des Kokains beträgt ca. 140.000 Euro.

Ein weiterer albanischer Staatsangehöriger, gegen den ebenfalls Ermittlungen geführt wurden, wurde am 4. Februar 2019 nach Verlassen seiner Wohnung in 1180 Wien angehalten. In seiner Wohnung wurden geringe Mengen Kokain, Streckmittel und Cannabiskraut, Feinwaagen mit Kokainanhaftungen und typisches Verpackungsmaterial für den Straßenverkauf vorgefunden.

Der Beschuldigte wurde festgenommen und über Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien ebenfalls in die Justizanstalt beim Landesgericht Wien eingeliefert.

LPD-NOE