Wien Schwechat:  Bedienstete des Stadtpolizeikommandos Schwechat führten am 18. September 2020 gemeinsam mit Zoll-Beamten Schwerpunktkontrollen zur Überprüfung des Gepäcks am Flughafen Wien Schwechat durch.

Im Rahmen des Einsatzes konnte ein Drogenkurier verhaftet werden.

Der 22-jährige Nigerianer dürfte versucht haben, 2,8 Kilogramm Heroin von Afrika kommend über Wien nach Italien zu schmuggeln. Die mitgeführten Suchtmittel, mit einem ungefähren Straßenverkaufswert von 200.000 Euro, konnten im doppelten Boden des Gepäckstücks vorgefunden und sichergestellt werden. Der Beschuldigte wurde über Auftrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg in die do Justizanstalt eingeliefert.

Der Erfolg der Fahnder ist zweifelsohne auch auf den Einsatz des Polizeidiensthundes „Pitt vom Taffatal“ zurückzuführen. Der Parson Russell Terrierrüde, der seine sensible Spürnase regelmäßig unter Beweis stellt, verwies auf die versteckten Suchtmittel im Gepäckstück des Nigerianers. Pitt hat sich in unzähligen Einsätzen als routinierter „Schnüffler“ und absolut zuverlässige Stütze im Kampf gegen die Suchtmittelkriminalität bewährt. Er verstärkt das Team der Drogenfahnder am Flughafen Wien-Schwechat seit Dezember 2019.

Informationen-Fotos: LPD-NOE