Bezirk Neunkirchen: An der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth führen die Schüler des dritten Jahrganges Landwirtschaft in Eigenregie das Projekt „Mostheuriger“ durch.

Vom 12. bis 14. April 2013 tischen die jungen Heurigenwirte den Gästen selbsterzeugte bäuerliche Produkte auf. Dabei lautet das Motto „Learning By Doing“. Die Vorbereitungen für den Mostheurigen laufen schon seit einigen Wochen auf Hochtouren, denn fast alle angebotenen Speisen und Getränke werden an der Fachschule von den Schülern selbst erzeugt. Auch den Most haben die Schüler gepresst und sogar Schnaps wurde gebrannt. Insgesamt wurden elf Schweine geschlachtet und von den Jugendlichen verarbeitet.

„Wir hoffen auf regen Besuch beim Mostheurigen und laden dazu herzlich ein“, so die Schüler.

Im Bild von links: Die Schüler des dritten Jahrganges laden zum traditionellen Mostheurigen an der LFS Warth ein. Carmen Hausleber, Markus Pusskacs, Isabella Binder, Christoph Schmied und Eva-Maria Palzer.

Praxisbezogenes Schulprojekt: „Mit diesem Schulprojekt bieten wir den Schülern neben einer fachlich fundierten Ausbildung auch einen optimalen Praxisbezug“, sind die verantwortlichen Lehrer Dipl.-Ing. Günther Kodym, Dipl.-Ing. Franz Aichinger und Ing. Helga Schrammel überzeugt. „Die Mädchen und Burschen erhalten so eine praxisbezogene Ausbildung, denn angefangen von den umfangreichen Vorbereitungen bis zur betriebswirtschaftlichen Kostenrechnung, führen die Schüler alle Arbeiten selbst durch“, erklären die Lehrer.

Öffnungszeiten des Mostheurigen: Freitag, 12. April 2013, ab 15.00 Uhr Samstag, 13. April 2013, ab 11.00 Uhr Sonntag, 14. April 2013, ab 10.00 Uhr.

Diese Presseaussendung wurde von den Schülern der Fachschule Warth verfasst und ist ein fixer Bestandteil des Schulprojekts. 

Informationen-Foto: Mag. Jürgen Mück, Landwirtschaftliche Fachschule Warth, bildungszentrum@lfs-warth.ac.at , www.lfs-warth.ac.at