Bezirk Neunkirchen: Bedienstete der Polizeiinspektion Schwarzau am Steinfelde konnten durch akribisch geführte Ermittlungen insgesamt vier Beschuldigte nach einem schweren Raub im Gemeindegebiet von Seebenstein ausforschen.

Bei den vier Beschuldigten handelt es sich um einen 19- und einen 23-Jährigen aus dem Bezirk Mattersburg, sowie einen 20- und einen 21-Jährigen aus Eisenstadt.

Während der 20-, 21- und 23-Jährige am 3. Oktober 2019, gegen 22.30 Uhr, in eine Wohnung im Gemeindegebiet von Seebenstein eingedrungen sein sollen, habe der 19-Jährige in einem PKW vor dem Haus gewartet. In der Wohnung sei die 18-Jährige Wohnungsbesitzerin ins Wohnzimmer gedrängt worden, wo sich zwei Bekannte aus dem Bezirk Mattersburg im Alter von 19 und 20 Jahren aufhielten. Die Beschuldigten sollen die drei Opfer mit vorgehaltener Waffe (CO2-Pistole) bedroht und Bargeld verlangt haben.

Als der 19-Jährige über den Balkon flüchtete um die Polizei zu verständigen, sollen die drei Beschuldigten zum Fluchtfahrzeug gelaufen und geflüchtet sein. Nach ihrer Ausforschung konnten alle Beschuldigten bis auf den 23-Jährigen aufgrund der durch die Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt erlassenen Haftbefehle am 19. November 2019 mit Unterstützung des Einsatzkommandos Cobra in Eisenstadt festgenommen werden.

Der 23-Jährige stellte sich aufgrund des massiven Fahndungsdrucks am 3. Dezember 2019 bei der Polizeiinspektion Aspang und wurde dort umgehend festgenommen. Der 20- und der 23-Jährige sind geständig, der 19- sowie der 21-Jährige bestreiten jegliche Tatbeteiligung. Die vier Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

LPD-NOE