Scheibbs: Ein kurzer, unachtsamer Moment war am 11.04.11 abends die Ursache für einen Traktorunfall in Purgstall/Erlauf.

Der Lenker des Fahrzeugs kam rechts von der Straße ab, worauf der Traktor samt dem mitgeführten Düngemitteltank umstürzte. Der Lenker blieb beim Unfall unverletzt und alarmierte die Freiwillige Feuerwehr Purgstall.

Nachdem der Traktor gesichert war, wurden ca. 500 Liter Düngemittel in mehrere bereitgestellte Fässer abgepumpt. Trotzdem war das Gesamtgewicht des Fahrzeugs samt der Düngemittelzerstäubungsvorrichtung so groß, dass die Bergung mit zwei Seilwinden nicht möglich war.

bfk-scheibbs-110411-03.jpg 

Die Einsatzleitung entschied sich dazu, die Freiwillige Feuerwehr Amstetten mit einem Rüst- und dem Kranfahrzeug nachzualarmieren, diese rückte umgehend unter der Leitung von Landesfeuerwehrkommandant-Stv. LBDSTV Armin Blutsch aus. Mit Hilfe der Seilwinde des Rüstfahrzeugs und eines zweiten Traktors gelang es, das Unfallfahrzeug auf die Räder zu stellen und etwas zurückzuziehen, sodass es gesichert abgestellt werden konnte. Nach zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

bfk-scheibbs-110411-02.jpg

Im Einsatz stand die Freiwillige Feuerwehr Purgstall mit vier Fahrzeugen und 20 Mann sowie die FF Amstetten mit vier Fahrzeugen und 18 Mann.

Informationen-Fotos: Lukas Hürner, BFKDO Scheibbs, http://www.bfkdo-scheibbs.at/

Bezirk Amstetten – Unfall auf der B119

 Am 11.04.2010, gegen 13.50 Uhr kam es auf der B119 im Gemeindegebiet von Amstetten zu einem schweren Unfall. Ein 28-jähriger Lenker eines Pkws aus Linz wollte einen nach links in die Gemeindestraße Gschirmbach einbiegenden Traktor überholen, wobei es zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge kam.

Die 45-jährige Traktorlenkerin aus dem Bezirk Amstetten kippte durch den Aufprall mit ihrem Traktor um und wurde mit schweren Verletzungen mit dem Notarztwagen in das Landesklinikum Mostviertel Amstetten eingeliefert. Der Lenker des Pkws kam durch den Unfall von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Auch der Pkw-Lenker wurde durch den Unfall unbestimmten Grades verletzt und durch die Rettung in das Landesklinikum Mostviertel Amstetten eingeliefert.

Bei den Bergungsarbeiten waren die Feuerwehren Amstetten und Buxhofen mit 6 Fahrzeugen und ca. 25 Feuerwehrleuten im Einsatz. Während den Rettungs- und Bergungsarbeiten war die B119 bis 15:45 Uhr gesperrt.

SID-NOE