Bezirk St. Pölten: Bedienstete der Polizeiinspektion Böheimkirchen hielten am 1. Dezember 2016 in einem Haus in Schildberg aufgrund eines Hinweises Nachschau.

Dabei wurden 6 tote Personen mit Schusswunden aufgefunden.

Die Amtshandlung wurde vom Landeskriminalamt Niederösterreich Ermittlungsbereich Leib – Leben und der Tatortgruppe übernommen.

Laut derzeitigem Ermittlungsstand dürfte eine 35-jährige Frau ihre drei Kinder (ein Mädchen im Alter von 7 Jahren und zwei Buben im Alter von 9 und 10 Jahren), sowie ihren 41-jährigen Bruder und ihre 59-jährige Mutter getötet und anschließend Suizid verübt haben.

Die dabei verwendete Faustfeuerwaffe war auf die 59-Jährige registriert. Das Motiv für die Tat ist noch unklar.

Die Tat dürfte sich nach dem 20. November 2016 ereignet haben. Die Erhebungen durch das Landeskriminalamtes Niederösterreich auch zum genauen Tatzeitpunkt werden noch fortgesetzt.

Seitens der Staatsanwaltschaft St. Pölten wurde eine Obduktion der getöteten Personen angeordnet die in den nächsten Tagen durchgeführt werden wird.

Informationen: LPD-NOE